Kostenloser Versand & Rückversand ab 100€

über 400.000 zufriedene Kunden

Garten richtig gießen: Sommer-Tipps

Garten richtig gießen: Sommer-Tipps

Endlich Sommer! Während Du Dich über die warmen Tage freust, ist es für Deine Pflanzen und Deinen Rasen eine echte Hochleistung den Sommer zu überleben. Du bist auf der Suche nach Tipps zum Gießen? Wie Du Deinen Garten jetzt am besten gießt und was Du beim Garten Gießen und der Gartenbewässerung auf jeden Fall beachten musst erfährst Du in diesem Blogartikel.

Wann soll ich meinen Garten gießen?

Die wichtigste Regel im Sommer: Mittags nicht den Garten gießen.

In der heißen Sonne können nasse Pflanzenblätter sonst super schnell verbrennen. Deine Pflanzen bekommen sozusagen Sonnenbrand. Besser Du gießt in den frühen Morgenstunden und direkt am Boden. Für alle Langschläfer: Auch abends gießen ist okay 😉 Systeme wir die Gardena Bewässerung erleichtern Dir zusätzlich die Gartenarbeit.  

Wie viel sollte ich gießen?

Bei der Menge des Gießens bei Hitze gilt: selten und viel. Wer immer nur ein paar Kleckse Wasser verteilt, tut seinen Pflanzen nichts Gutes. Gieße lieber einmal mehr und gib den Gartenpflanzen dann Zeit sich mit Wasser vollzusaugen. Das ist besser für Deinen Garten, als häufig nur geringe Wassermengen zu verteilen. Am besten ist es, wenn Du zusätzlich etwas Düngemittel ins Wasser mischst. So haben Deine Pflanzen alles, was Sie für den heißen Sommertag benötigen 🙂

Faustregel: 2 Gießkannen pro m2

Garten giessen richtig

Mein Tipp zum Wassersparen

Im Sommer verbraucht der Garten Unmengen an Wasser. Ein einfacher Tipp zum Wassersparen ist das Mulchen. Decke Deine Beete einfach mit Rindenmulch, Pinenrinde, Stroh oder selbst gehäckseltem Heckenschnitt ab. Damit verhinderst Du, dass das Wasser verdunstet und gibst den Pflanzen zusätzlich viele Nährstoffe mit auf den Weg. Plus: Du musst viel weniger Unkraut jäten. Sieh Dir dazu auch unsere Blogbeiträge zum Düngen von Pflanzen oder Düngen des Rasens an!

Rasen wässern im Sommer? Ja, aber richtig!

Im Sommer freut man sich über einen schönen, grünen Rasen. Aber macht es Sinn den Rasen täglich zu wässern? Nein, denn durch die tägliche Wasserzugabe gewöhnt sich Dein Rasen an die Nässe und stellt sich darauf an. Dadurch verhinderst Du, dass er tiefe Wurzeln bildet.  Der Rasen ist dann viel anfälliger für Hitze und vertrocknet noch schneller.

Was ist die richtige Wassermenge für meinen Rasen?

Grundsätzlich sollte jeder m2 Rasen beim Garten gießen ungefähr 10 Liter Wasser abbekommen. Messen kannst Du das, indem Du einen Regenmesser aufstellst, während Du gießt. Keinen zur Hand? Kein Problem! Du kannst auch ein Einmachglas zweckentfremden. Stelle es während des Garten Gießens auf den Rasen und warte, bis etwa 1 bis 1,5 cm Wasser im Glas sind. Jetzt hat Dein Rasen genügend Wasser.

Mein Tipp: Mulchmäher verhindern das schnelle Austrocknen Deines Rasens. Durch den fein gehäckselten Rasenschnitt, den der Rasenmäher produziert, bleibt mehr Feuchtigkeit im Boden. Der super feine Rasenschnitt bleibt einfach auf der Fläche liegen und versorgt Deinen Rasen mit Nährstoffen und Feuchtigkeit. Schau Dir zum Beispiel mal die Rasenmäher aus dem Ryobi ONE+ Akku-System an. Auch viele Mähroboter verfügen über die praktische Mulchfunktion.

Garten mulchen

Sorgenkind Kübelpflanzen?

Pflanzen in Blumentöpfen und Kübeln können im Gegensatz zu Ihren Freiland-Kollegen nicht in tiefere Bodenschichten mit Feuchtigkeit wurzeln. Deshalb brauchen Sie im Sommer besonders viel flüssige Liebe 😉

Faustregel: Je kleiner der Topf, desto mehr Wasser! Aber Achtung, Staunässe, also zu viel Wasser am Topfboden, mögen die meisten Pflanzen gar nicht. Verwende entsprechendes Granulat, um Staunässe in Töpfen zu vermeiden. Die schnelle Variante für richtiges Bewässern: Den Blumentopf ins Wasser stellen und die Erde vollsaugen lassen. Das geht aber nur bei Töpfen, die Löcher am Boden haben.

Vertrocknete Ernte? Gemüsebeet & Hochbeet gießen

Als Hobby-Gärtner*in ist es besonders enttäuschend, wenn die mühsam gezogenen Stecklinge nach einem heißen Sommertag völlig ausgelaugt im Hochbeet liegen. Damit Deine Gemüsepflanzen richtig gegossen werden, haben wir einen Lifehack zum Thema Pflanzen gießen für Dich.

Mein Lifehack: Die Olla! Was das ist? Das erfährst Du weiter unten 🙂

Wusstest Du, dass man Hecken gießen sollte?

Beim Garten gießen wird eines häufig vergessen: Hecken, Bäume und alles, was größer als 50 cm ist. Das ist jedoch fatal, denn dichte Hecken und Baumkronen verhindern, dass Regenwasser bis zum Boden und somit zu den Wurzeln gelangt. Das Blattwerk wirkt wie ein Schirm!

Gerade bei sehr langen Dürreperioden solltest Du kurz an Deinen Hecken, Bäume und Sträucher denken. Buchsbaum, Rhododendren, Thuja, Koniferen und Blattbäume freuen sich jetzt besonders über eine Erfrischung. Lege dafür den Gartenschlauch direkt an den Stamm. So kommt das Wasser auf jeden Fall an!

Gewitterschauer = Ich muss nicht mehr den Garten gießen?

Leider nein. Ein kurzer Schauer erspart Dir das Garten-gießen leider nicht. Bei kurzen, heftigen Regenschauern wird die Erde nur oberflächlich feucht und das Wasser kann nicht bis zu den Wurzeln gelangen. Am besten harkst Du nach dem Regen kurz durch Deine Beete. Danach kannst Du nochmal Deinen Garten gießen. So gehst Du sicher, dass Deine grünen Schützlinge optimal mit Wasser versorgt sind.

Trockene Pflanzenteile abschneiden

Indem Du trockene Stellen und verblühte Blüten Deiner Pflanzen abschneidest, hilfst Du Deinen grünen Gefährten sich zu fokussieren. Dadurch stecken sie keine Kraft in die vertrockneten Stellen. Am besten Du verwendest hierfür eine saubere und scharfe Gartenschere. Wenn Du einen steilen Abhang oder seht hochgewachsene Pflanzen hast, ist eine Fiskars Schneidgiraffe das Richtige für Dich. Dicke und vertrocknete Äste lassen sich mit einer Fiskars Astschere schnell abschneiden

Blumen schneiden

Was kann ich tun, damit ich meinen Garten weniger gießen muss?

Eigentlich ist es ganz einfach: Mulchen & Hacken!

Wenn Dir Deine Beete regelmäßig mit einer Hacke auflockerst und darauf achtest nicht zu tief zu hecken, verhinderst Du das schnelle Verdunsten des Gießwassers. Wasser kann jetzt besser in die Erde dringen, wodurch Du das Garten Giessen reduzieren kannst. Beim nächsten Garten gießen oder Regen hast Du so optimale Voraussetzungen geschaffen. In unserem Fiskars Shop findest Du viele tolle Gartenhelfer für den Sommer. Schau doch gleich vorbei!

Beete hacken

Hacken ist Dir zu anstrengend? Dann ist Mulchen das richtige für Dich! Bringe einfach Rindenmulch, Pinienrinde oder selbst Gehäckseltes auf dem Boden auf. Die Mulchschicht verhindert das Austrocknen und versorgt Deinen Pflanzen gleichzeitig mit vielen Nährstoffen. PLUS: Du hast weniger Unkraut und kannst dieses auch schneller entfernen. Klingt super oder?

Geheimtipp: Olla – Garten-Gießen ohne Aufwand

Olla wer? Ja, das war auch mein erster Gedanke 😀 Aber wenn man sich kurz mit Olla beschäftigt, merkt man: Das brauche ich auch! Eine Olla ist nichts anderes als das spanische Wort für Topf. Die Spanier, die sich ja sehr gut mit Trockenheit auskennen, nutzen Ollas um Ihre Beete zu bewässern. Die unglasierten Tontöpfe werden einfach in der Nähe Deiner Pflanzen eingegraben und mit Wasser befüllt. Die Olla gibt jetzt nach und nach Wasser an Deine Pflanzen ab. Die Olla Bewässerung ist besonders sinnvoll für alle Gemüsepflanzen wie Zucchini, Tomaten oder Gurken!

Was Du zum Olla selber bauen benötigst:

  • 2 Toptöpfe
  • Kleber, Gips oder Fliesenkleber
  • 1 Tonscherbe
Olla Garten-Bewässerung Tipp

Garten gießen reduzieren: Dank wassersparenden Pflanzen

Mit wassersparenden Pflanzen sparst Du Dir das häufige Gießen im Sommer. Die Blumen sind dabei nicht nur wassersparend, sondern auch pflegeleicht und eignen sich für alle, deren Gründer Daumen (noch) nicht ganz ausgeprägt ist.

Unsere Favoriten für einen wassersparenden Garten:

  • Ringelblume: Schöne orange Blüte und saftige Blätter
  • Lavendel: Pflegeleichter Bienenfreund mit tollem Duft
  • Kugeldistel: Akzente im Garten
  • Mauerpfeffer, Hauswurz oder Fetthenne: Immergrüne Wasserspeicher
Lavendel wassersparende Pflanze
Lavendel
Ringelblume Farbe Garten
Ringelblume
Sukkulenten, Fetthenne wassersparende Blume
Fetthenne/Mauerpfeffer
Kugeldistel wassersparender Garten
Kugeldistel

Zusätzliches Wissen zum Thema Garten Bewässerung

Achtung Kälte-Schock!

Wusstest Du schon, dass Leitungswasser aus dem Gartenschlauch Deinen Pflanzen einen richtigen Schreckmoment beschert? Das Wasser ist oft viel zu kalt. Stell Dir vor, Dich übergießt bei 30 Grad auf einmal jemand mit 12°C kaltem Wasser – ohne Vorwarnung.

Deine Pflanzen sind Warmduscher!

Lieber mögen Pflanzen Regenwasser aus dem Wasserfass. Das hat eine angenehme Temperatur und Deine Blümchen fühlen sich pudelwohl 😊

Garten gießen mit Gießkanne oder Schlauch?

Gießkanne! Wer hätte es gedacht. Neben dem Temperaturunterschied hat die Gießkanne auch einen besseren Wasserstrahl. Gießen mit dem Schlauch oder der Brause versorgt meist nur oberflächlich mit Wasser. Die Kanne dagegen versorgt zielgerichtet mit genug Wasser.

Wenn Du zum Garten-Gießen einen Perlschlauch verwendest, versorgst Du die Erde langsam mit Wasser. So hat diese Zeit das Wasser aufzunehmen. Das ist besonders an Hängen sinnvoll, denn das Wasser läuft so nicht den Berg herunter. Alternativ kannst Du auch geeignete Gartenspritzen und Gartenbrausen verwenden.

Und was ist mit dem Unkraut?

Das solltest Du frühzeitig entfernen, denn jede zusätzliche Pflanze im Garten braucht Wasser, auch Unkraut. Am einfachsten geht das Entfernen mit einem Unkrautstecher.

Warum ist Regenwasser besser für meine Pflanzen?

Wenn Du Deinen Pflanzen etwas Gutes tun möchtest, dann nutze Regenwasser. Das Wasser hat eine bessern pH-Wert und enthält weniger Kalk. Am besten stellst Du ein Regenfass auf und bewässerst Deinen Garten mittels Wasserpumpe.

Lisa

Lisa unterstützt das Marketing-Team unseres Online-Baumarkts als Jun. Online Marketing Managerin. Sie befasst sich regelmäßig mit den aktuellsten Trends, Produktneuheiten und wissenswerten Inhalten rund um die Bereiche Haus und Garten. Gemeinsam mit dem Rest des Teams testet Lisa Produkte aus unserem Online-Baumarkt-Sortiment, gestaltet DIY-Projekte und bereitet spannende Heimwerk-Themen verständlich für Dich auf.

7 Gedanken zu “Garten richtig gießen: Sommer-Tipps

  1. Vielen Dank für diese wertvollen Tipps zur Gartenbewässerung! Wir haben einen schönen großen Garten und möchten ab sofort in Sachen Bewässerung besser vorbereitet sein. Wir überlegen auch noch, den Garten automatisch bewässern zu lassen, also ein Bewässerungssystem zu holen. Von der Olla habe ich bisher nie was gehört, sehr interessant das Ganze!

  2. Gut zu wissen, dass die Spanier, die sich sehr gut mit Trockenheit auskennen, Ollas nutzen, um Ihre Beete zu bewässern. Mein Onkel möchte sich einen neuen Garten auf dem Lande anbauen. Er wird die spanische Methode zur Bewässerung der Beete anwenden.

  3. Gut zu wissen, dass Mulchen und Hacken helfen können, um weniger gießen zu müssen. Wassersparenden Pflanzen wären auch sehr gut dafür. Meine Eltern haben ihren Garten neulich angebaut und wollen ihn richtig pflegen. Hilfe mit der Gartenpflege wäre sehr hilfreich.

  4. Interessant, dass man Wasser durch das Mulchen sparen kann. Ich werde definitiv deinen Tipp folgen und meine Beete mit Heckenschnitt abdecken. Ich finde Tipps zum Wassersparen immer sehr wichtig! Vielen Dank!

  5. Wir haben diese Jahr einen neuen Rasen verlegen lassen. Jetzt stellen wir uns die Frage ob und vorallem wie oft man gießen sollte. Ich wusste zum Beispiel nicht, dass wenn der Rasen täglich gewässert wird, sich keine tiefen Wurzeln bilden und anfälliger für Hitze ist.

    1. Hey James,
      allgemein gilt: Neuer, frischer Rasen ist sehr durstig! Du kann ganz einfach testen, ob Dein Rasen einen Wassermangel hat: Wenn sich die Rasenhalme nach dem Betreten nicht mehr selbstständig aufstellen, ist dies ein deutliches Indiz. Eine ordentliche Bewässerung 2x die Woche sollte Deinen neuen Rasen zufrieden stellen, denn so kann das Wasser auch tief in die Grassode eindringen 🙂

  6. Ich habe mich seit Kurzem einen neuen Schlauch für meinen Garten besorgt. Ich hatte nie daran gedacht, dass Leitungswasser aus dem Gartenschlauch oft die Pflanzen frieren kann. Ich werde das im Kopf behalten. Danke für den Beitrag, sehr hilfreich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.