Kostenloser Versand & Rückversand ab 100€

über 400.000 zufriedene Kunden

Pflanzen richtig düngen | Tipps für gesunde Pflanzen

Pflanzen richtig düngen | Tipps für gesunde Pflanzen

Damit Pflanzen wachsen können, benötigen sie entsprechende Nährstoffe. Diese nehmen sie über ihre Wurzeln aus der Erde auf. Mit Pflanzendünger kannst Du Deine Pflanzen düngen und bei deren Wachstum unterstützen, denn Du fügst ihnen die wichtigen Nährstoffe zu. Aber Vorsicht, manchmal ist weniger mehr! Wann und wie oft Du Deine Pflanzen richtig düngen solltest, erfährst Du in diesem Blogbeitrag!

Warum werden Pflanzen gedüngt?

Neben Licht und Wasser benötigen Pflanzen besonders eines: Nährstoffe. Diese Nährstoffe entziehen Pflanzen aus dem Boden und der Erde. Allerdings kann die Erde die wichtigen Nährstoffe nicht immer schnell genug reproduzieren, um Deine Pflanze mit ihnen zu versorgen. Hier kommt Dünger ins Spiel: Mittels Düngemittel kannst Du der Erde und somit Deinen Pflanzen die wichtigen Nährstoffe zuführen, um sie bei ihrem Wachstum zu unterstützen. Außerdem stärken die Inhaltsstoffe die Abwehrkräfte Deiner Pflanzen gegen Krankheiten oder Pilzbefall. Im Freien regeneriert sich der Boden, während Pflanzen im Herbst ihre Blätter verlieren und in die Ruhephase übergehen. Gerade bei Zimmerpflanzen fehlt dieser Kreislauf. Denke also daran, Deine Beete und Zimmerpflanzen zu düngen.

Welches Düngemittel ist das Richtige für meine Pflanzen?

Je nach Standort und Bodenbeschaffenheit benötigst Du einen anderen Pflanzendünger. Damit Du weißt, was Deinem Boden fehlt ist eine Bodenanalyse ratsam. Viele Böden in Deutschland sind laut Statistiken massiv mit Phosphat und Kalium überdüngt. Das liegt daran, dass der jeweilige Gehalt bereits relativ hoch ist und von Hobbygärtnern weiterhin Phosphat und Kalium intensive Düngemittel zugeführt werden. Bei Pflanzendünger gilt jedoch nicht „viel hilft viel“. Durch eine Überkonzentration können Deine Pflanzen sogar eingehen. Daher gilt: Alle drei Jahre solltest Du eine Bodenanalyse durchführen, um die richtige Konzentration an Nährstoffen herauszufinden.

Pflanzendünger gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Grundlegend ist zwischen den Pflanzen Düngern organisch, mineralisch und organisch-mineralisch zu unterscheiden. Organische Düngemittel bestehen aus natürlichen, pflanzlichen Inhaltsstoffen. Sie werden durch Mikroorganismen im Boden zersetzt, wodurch die Nährstoffe langsam an die Erde abgeben werden.

Mineralische Düngemittel für Pflanzen, oder auch anorganische Dünger, werden industriell hergestellt. Du findest spezielle Mineraldünger, Sofort-Dünger und außerdem Langzeit-Dünger. Langzeit-Dünger verfügen über eine hohe Dosierung an Nährstoffen, die regelmäßig an die Erde abgegeben werden.

Sollten organische Düngemittel mit Mineralien angereichert werden, spricht man von organisch-mineralischen Düngern. Bei der organischen Zersetzung wird vermehrt Stickstoff an den Boden abgegeben, weswegen sie mit mineralischen Bestandteilen angereichert werden.

Arten von Pflanzen Dünger

Auch die Form der Pflanzen Dünger variiert. In Deinem Baumarkt findest Du Flüssigdünger, Düngestäbchen, Granulat oder Pulver. Außerdem kannst Du Deinen Pflanzendünger bequem im Online-Baumarkt zu Dir nach Hause bestellen. Gerne kannst Du Deine Pflanzendünger auch selbst herstellen. Dazu nutzt Du Kompost, Bananenschalen, Mulch oder Kaffee als Dünger.

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Pflanzen düngen?

Sobald die Tage wieder länger und heller werden, beginnt für Deine Pflanzen die Wachstumsphase. Sie nehmen mehr Sonnenlicht auf und benötigen durch das Wachstum mehr Nährstoffe als während ihrer Ruhephase im Winter. Garten-Experten raten dazu, nur bis etwa Mitte August Deine Pflanzen zu düngen. Ab September solltest Du bei Stauden und Sträuchern auf Herbstdünger umsteigen, welcher mit Kalium angereichert ist.

Wie oft muss ich meine Pflanzen düngen?

Wie oft Du Deine Pflanzen düngen solltest, hängt ganz von der Pflanze selbst ab. Bei Gemüse wird zwischen Stark-, Mittel- und Schwachzehrern unterschieden. Die Bezeichnung gibt an, wie viele Nährstoffe das Gemüse benötigt. Während Schwachzehrer, wie Erbsen oder Radieschen, gut mit wenig Nährstoffen auskommen, benötigen Starkzehrer eine starke Dosierung. Zu den Starkzehrern gehören Tomaten, Kürbisse oder Kohl. Demnach solltest Du Deine Tomaten stärker düngen als Deine Kräuter.

Tomaten düngen

Hier gilt außerdem: Zimmer- und Balkonpflanzen sind auf Dich angewiesen. Sie haben in der Regel einen kleinen Topf voll Erde zur Verfügung, dem sie schnell alle Nährstoffe entzogen haben. Greife also auf Düngemittel zurück, um Deine Zimmerpflanzen zu düngen. Eine Faustregel besagt: Zimmerpflanzen düngen etwa alle zwei bis vier Wochen.

Pflanzen richtig düngen – Spezialdünger für bestimmte Arten

Auch Blumen benötigen zum Wachsen wichtige Nährstoffe, die Du mittels Dünger zuführst. Für verschiedene Arten gibt es auch Spezialdünger, etwa zum Hortensien düngen. Zum Hortensien düngen eignen sich Hornspäne oder spezielle Düngemittel. Hierbei ist wichtig, dass der Phosphor-Gehalt nicht zu hoch ist.

Hortensien düngen

Zum Rosen düngen eignen sich vor allem organische Düngemittel wie Kompost, aber auch spezielle Rosendünger. In der Regel solltest Du Deine Rosen zwei Mal im Jahr mit Nährstoffen versorgen. Rosen düngst Du am besten im März und September. Spezielle Düngemittel gibt es nicht nur für verschiedene Blumenarten, sondern auch für den Rasen. Zum Rasen richtig düngen empfiehlt es sich, ihn im trockenen Zustand zu düngen. Nach dem Düngen sollte es jedoch bald regnen, damit der Rasendünger schnell in den Rasen einzieht und wirkt. Du möchtest mehr zum Thema Rasen düngen erfahren? Sie Dir unseren Blogbeitrag Rasen säen und düngen an 🙂

Zusammenfassung- das solltest Du beim Pflanzen düngen beachten

  • Der richtige Zeitpunkt: Im Frühjahr während des Wachstums
  • Die Häufigkeit: Je nach Pflanze alle zwei bis vier Wochen, teilweise alle sechs Monate
  • Das passende Produkt: Organisch oder mineralisch, spezielle Dünger für z.B. Tomaten
  • Die Dosierung: Weniger ist manchmal mehr
  • Zimmerpflanzen düngen: Nährstoffzufuhr im Topf

Pflanzen richtig düngen – Mein Fazit

Wie Du siehst, gibt es beim Düngen von Pflanzen einiges zu beachten. Merke Dir vor allem: Nicht zu viel Pflanzendünger verwenden! Das ist besonders schädlich und Du tust Deiner Pflanze damit nichts Gutes. Beachte außerdem die Beschaffenheit Deiner Böden und den richtigen Zeitpunkt im Frühjahr. Mit den richtigen Nährstoffen beim Pflanzen Düngen machst Du bereits Vieles richtig. Stellst Du Deine Düngemittel, wie Kaffee als Dünger, selbst her? Teile gerne Deine Tipps mit uns in den Kommentaren! 😊

Lisa

Lisa unterstützt das Marketing-Team unseres Online-Baumarkts als Jun. Online Marketing Managerin. Sie befasst sich regelmäßig mit den aktuellsten Trends, Produktneuheiten und wissenswerten Inhalten rund um die Bereiche Haus und Garten. Gemeinsam mit dem Rest des Teams testet Lisa Produkte aus unserem Online-Baumarkt-Sortiment, gestaltet DIY-Projekte und bereitet spannende Heimwerk-Themen verständlich für Dich auf.

Ein Gedanke zu “Pflanzen richtig düngen | Tipps für gesunde Pflanzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.