Rückfragen zur Bestellung: 0271-222 98 955

Kostenloser Versand & Rückversand ab 50€

Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Fiskars Gartenschere mit hochwertiger Markenqualität

Eine Gartenschere gehört zur Basisausstattung eines jeden Gärtners. Sträucher und Bäume beschneiden, verwelkte Blütenköpfe entfernen, herabhängende Äste kürzen – die Einsatzmöglichkeiten für Gartenscheren von Fiskars sind äußerst vielfältig. Welches Modell sich jeweils am besten eignet, richtet sich danach, welche Aufgaben Sie hauptsächlich damit erledigen wollen. Egal wofür Sie sich letztendlich entscheiden, bei allen Gartenscheren in unserem Online-Baumarkt handelt es sich um hochwertige Markenprodukte in bester Qualität, an denen Sie lange Ihre Freude haben werden.

Was genau ist eine Gartenschere?

Fiskars Gartenscheren sind kleine, einhändig bedienbare Scheren, die bei Arbeiten im Garten & Freizeit Bereich zum Einsatz kommen. Umgangssprachlich werden auch Ast- und Heckenscheren als Gartenscheren bezeichnet. Diese sind jedoch deutlich größer und lassen sich nur beidhändig bedienen. Heckenscheren, mit denen beim Rückschnitt in der Fläche gearbeitet wird, haben beispielsweise lange Blätter und kurze Griffe. Fiskars Scheren für den Baumschnitt weisen hingegen kurze Klingen auf, haben dafür aber langstielige Griffe, die zum Teil auch als Teleskopstiele ausgelegt sind.

Häufig werden Fiskars Gartenscheren auch mit Blumenscheren verwechselt. Dieses von Floristen genutzten Arbeitsgeräte verfügen über sehr scharfe Klingen, die speziell für das exakte Abschneiden von Blumenstielen konzipiert sind. Für den Rückschnitt von Rosen und anderen dünnästigen Sträuchern und Büschen eignen sie sich hingegen nicht.

Bei der Fiskars Gartenschere handelt es sich um ein robustes Werkzeug mit starken, scharfen Klingen. Bei besonders hochwertigen Modellen ähneln diese häufig einem Papageienschnabel. Im Unterschied zu Küchenscheren verfügen Gartenscheren über einen Federmechanismus, mit dessen Hilfe sie sich nach dem Schnitt automatisch wieder öffnen. Daher besitzen die meisten Fiskars Gartenscheren einfache Griffe und keine Griffösen.

Eingesetzt wird die Fiskars Gartenschere vor allem für feinere, kultivierende Arbeiten im Garten, beispielsweise für den Rückschnitt von Rosen, Obststräuchern und kleineren Büschen wie Hortensien. Ebenso können Sie damit Ihre Clematis in Form bringen, Ihre Buchsbäume frisieren oder wilde Triebe entfernen. Gartenscheren eignen sich vor allem für dünnere Zweige und Äste von bis zu 1,5 Zentimetern Durchmesser. Für dickere Zweige und stärkere Äste greifen Sie besser zu den weiter oben erwähnten Astscheren.

Bypass- oder Amboss Gartenschere – welches System ist das beste?

Grundsätzlich werden bei den Gartenscheren Amboss- und Bypass-Scheren unterschieden. Die Amboss Gartenschere besitzt nur eine scharfe Klinge, während die Gegenseite aus einer glatten oder geriffelten Oberfläche, dem sogenannten Amboss, besteht. Der Zweig oder Ast wird bei einer solchen Fiskars Gartenschere nicht abgeschnitten, sondern durch Druckwirkung abgequetscht.

Im Gegensatz zur Amboss Schere gibt es bei der Bypass-Gartenschere zwei schneidende Klingen. Diese gleiten während des Schneidvorgangs aneinander vorbei und ermöglichen eine präzise und saubere Schnittführung mit glatten Schnittstellen. Deshalb werden diese Fiskars Scheren gern als Rosenscheren eingesetzt.

Wenn Sie sich eine neue Fiskars Gartenschere zulegen möchten, sollten Sie sich vor allem nach dem Verwendungszweck richten. Wollen Sie besonders scharf und sauber schneiden, empfiehlt sich die Anschaffung einer Bypass-Schere. Das gilt beispielsweise, wenn Sie häufig Form- und Erhaltungsschnitte durchführen. Präzise, glatte Schnittflächen heilen schneller ab, wodurch das Entstehen von Krankheitsherden vermieden wird.

Steht hingegen das Schneiden gröberer, verholzter Äste im Vordergrund, empfiehlt sich einer Amboss Schere. Diese erfordert einen deutlich kleineren Kraftaufwand und führt zu geringeren Ermüdungserscheinungen am Handgelenk.

Welche Fiskars Gartenschere eignet sich für Rosen?

Bei den umgangssprachlich als Rosenscheren bezeichneten Modellen handelt es sich genaugenommen um Rebenscheren. Ursprünglich stammen diese Werkzeuge aus dem Weinbau. Auf dieses Einsatzgebiet weist die halbrunde Aussparung am Ursprung der Klinge der Fiskars Gartenschere hin. Diese ist dazu gedacht, die zur Befestigung der Weinreben verwendeten Spalierdrähte zu durchschneiden. Auch trockene Äste lassen sich damit gut abtrennen.

Eine gute Rosenschere liegt optimal in der Hand, ist robust und verfügt über zwei scharfe Klingen. Das Schneiden mit dem Bypass-System stellt sicher, dass das Schnittgut glatt durchtrennt wird. Zwar sind im Handel auch Rosenscheren mit Amboss-System zu finden, diese sollten Sie jedoch nur für den Schnitt verholzter Triebe verwenden. Frische Äste und Zweige würden zwischen Klinge und Amboss dieser Gartenscheren eingequetscht und unnötig beschädigt werden.

Welche Gartenschere ist die beste?

Wenn Sie eine Garten- oder Rosenschere kaufen möchten, stehen Sie einer riesigen Auswahl gegenüber. Einige Modelle locken mit Preisen von ein paar Euro, andere werben mit innovativer Technik und sind entsprechend teurer. Im Grunde lassen sich Gartenscheren in drei Preisklassen einteilen. Günstige Modelle sind schon ab fünf Euro zu haben. Die Mittelklasse beginnt bei rund 20 Euro. Hochwertige Profi-Scheren können 50 Euro und mehr kosten.

Besonders günstige Modelle bestehen meist überwiegend aus wenig belastbarem Kunststoff. Außerdem sind die Klingen nicht so hochwertig. Sie nutzen sich rasch ab und werden stumpf. Garten- und Rosenscheren der Mittelklasse, zu der auch die meisten Fiskars Gartenscheren zählen, sind schön verarbeitet, liegen gut in der Hand und überzeugen durch eine lange Lebensdauer. Damit eignen sie sich optimal für den durchschnittlichen Haus- und Hobbygärtner. Höherpreisige Scheren für den Profi-Einsatz bieten darüber hinaus ergonomische Griffe, rostfreie Klingen und austauschbares Zubehör & Ersatzteile.

Bei der Auswahl der Gartenschere sollten Sie keinesfalls am falschen Ende sparen. Billige Modelle halten deutlich weniger lange als eine hochwertige Fiskars Gartenschere. Zudem besteht die Gefahr, dass Sie sich beim Arbeiten mit einer ungünstig geformten Rosenschere die Finger oder Teile der Handfläche einklemmen. Auch bezüglich der Schadstoffbelastung erweisen sich besonders günstige Scheren oft als Fehlgriff. Einige sind beispielsweise stark mit polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) belastet, die zum Teil als krebserzeugend, erbgutverändernd und fruchtschädigend gelten. Bei Gartenscheren von Fiskars brauchen Sie das nicht zu befürchten.

Die Ergonomie von Gartenscheren

Gute Gartenscheren zeichnen sich durch eine optimale Handanpassung und Ergonomie durch unterschiedliche Greifmaße, Grifflängen und Griffbreiten aus. Besonders sicheren und angenehmen Halt gewährleisten Fiskars Gartenscheren mit Zweikomponenten-Griffen. Perfekt positionierte Schließknöpfe lassen sich sowohl von Rechts- als auch von Linkshändern gleichermaßen gut bedienen.

Eine Fiskars Gartenschere mit breitflächigen Obergriffen ist auch für große Hände bequem zu greifen. Ein Überstrecken der Hand während des Schneidvorgangs können Sie mit einem um 30° abgewinkelten Schneidkopf vermeiden, der sich in jeder Lage in jeder gewünschten Schnittrichtung einsetzen lässt.

Fiskars Gartenschere mit Rollgriff

Ideal für länger andauernde Schnittarbeiten eignen sich Modelle mit Rollgriff. Bei einer solchen Fiskars Gartenschere ist der untere Griff rollend gelagert und verursacht dadurch weniger Reibung auf der Haut. Damit wird eine unangenehme Blasenbildung vermieden. Von Fiskars gibt es daher eine spezielle Serie mit Rollgriff: Die Fiskars Powergear Gartenschere+. Diese gibt es sowohl als PX93 Amboss-Schere, als auch als PX92 und PX94 Bypass Modell.

Fiskars Gartenschere mit Kniehebel-Ratschen-Mechanismus

Schneiden Sie des Öfteren dickere Zweige, empfiehlt sich eine Fiskars Gartenschere mit Kniehebel-Ratschen-Mechanismus. Durch die besondere Hebelübersetzung zwischen den Griffen dieser Fiskars Scheren wird beim Schneiden deutlich weniger Kraft benötigt. Sie schneiden sozusagen in mehreren Stufen bzw. mit mehrfachem Nachfassen.

Wie sollten Sie eine Fiskars Gartenschere pflegen?

Eine fachgerecht gepflegte Fiskars Gartenschere rostet nicht und bleibt scharf. Die Pflege lässt sich in zwei Teile untergliedern: Die regelmäßige Pflege nach jeder Verwendung und die Intensivpflege, die Sie mindestens einmal im Jahr oder nach einer starken Benutzung durchführen sollten.

Die regelmäßige Pflege der Fiskars Gartenschere

Schenken Sie Ihrer Gartenschere nach jeder Benutzung etwas Aufmerksamkeit, wird sie Ihnen über lange Zeit gute Dienste leisten. Zur regelmäßigen Pflege gehören:

  • das Entfernen von Erde, Pflanzenresten und anderem groben Schmutz
  • das Trocknen der Schere in der Sonne oder mit einem Haushaltstuch

Keinesfalls sollten Sie Ihre Fiskars Gartenschere nass lagern, da sich sonst Rost bilden kann.

Damit Ihre Gartenschere die Winterpause gut übersteht, sollten Sie sie nach dem letzten Rückschnitt im Herbst bzw. vor dem Einlagern gründlich pflegen. Hierzu gegen Sie folgendermaßen vor:

  • Schrauben Sie die Fiskars Gartenschere auseinander, entfernen Sie die Feder und lösen Sie die beiden Schenkel der Schere voneinander
  • Reinigen Sie alle Teile gründlich mit einer Haushalts- oder Metallbürste
  • Stellen Sie die Fiskars Gartenschere für zehn Minuten in ein Gefäß mit Spiritus, hochprozentigem Alkohol oder kochendem Wasser. Auf diese Weise töten Sie Viren, Pilze und Keime ab, die an der Schere haften
  • Trocknen Sie alle Teile gründlich und bauen Sie die Fiskars Gartenschere wieder zusammen
  • Lagern Sie die Gartenschere an einem sauberen und trockenen Ort, beispielsweise in einem Schubfach oder an einer Wandaufhängung

Schärfen der Fiskars Gartenschere

Auch die beste Klinge kann irgendwann einmal stumpf werden. Deshalb ist es wichtig, die Fiskars Gartenschere hin und wieder nachzuschärfen. Hierzu verwenden Sie am besten einen Wasserstein mit einer grob- und einer feinkörnigen Seite. Dieser benötigt vor der Benutzung ein mehrstündiges Wasserbad. Ist er vorbereitet, gehen Sie wie folgt vor:

  • Zerlegen Sie die Fiskars Gartenschere in ihre Einzelteile
  • Drücken Sie die Klinge mit der angeschliffene Seite leicht schräg auf den Schleifstein und schieben Sie sie mit einer leicht drehenden Bewegung in Schneidrichtung nach vorn. Wiederholen Sie das mehrmals, bis die Klinge wieder scharf ist. Feuchten Sie den Stein zwischendurch immer wieder neu an
  • Legen Sie die Klinge mit der flachen Seite auf die feinkörnige Seite des Steins und schieben Sie sie mit kreisenden Bewegungen über die Oberfläche. So entfernen Sie die beim Schleifen entstandenen Grate und glätten den Schliff
  • Setzen Sie die Fiskars Gartenschere wieder zusammen. Ein paar Tropfen Öl gewährleisten, dass die Schere leichtgängig bleibt

Achtung: Herkömmliche Wetzsteine, Feilen oder Schleifpapier eignen sich nicht zum Schärfen Ihrer Fiskars Gartenschere.

Was ist beim Umgang mit der Fiskars Gartenschere zu beachten?

Die Handhabung einer Bypass- oder Amboss Schere ist denkbar einfach. Die Bedienung erfolgt mit einer Hand über zwei Griffe. Für Linkshänder sind spezielle Linkshändermodelle erhältlich.

Vorsicht: Die Klingen der Fiskars Gartenschere sind in aller Regel sehr scharf. Die Übersetzung ist größer als bei einer normalen Küchenschere. Das bedeutet, Sie können sich schon bei geringem Druck ernsthaft verletzen. Deshalb ist es ratsam, bei der Arbeit mit einer Gartenschere von Fiskars stets Schutzhandschuhe zu tragen.
Eine Fiskars Gartenschere ist kein Spielzeug und gehört nicht in Kinderhände. Vor allem Modelle mit Ratschen-Funktion stellen eine erhebliche Gefahr dar. Seien Sie bei der Arbeit damit immer konzentriert, um Unfälle zu vermeiden.

Bei Nichtgebrauch arretieren

Bei falscher Handhabung bergen Garten- und Rosenscheren ein nicht geringes Verletzungsrisiko. Deshalb ist ein respektvoller Umgang mit ihnen erforderlich, um Unfälle und Verletzungen zu vermeiden. Lassen Sie Ihre Fiskars Gartenschere nie in offenem Zustand herumliegen, sondern arretieren Sie sie in jedem Fall mit der Sicherung. 

Bei Mängeln entsorgen

Mit den Jahren kann selbst die beste Fiskars Gartenschere Mängel aufweisen, die sich nicht durch entsprechende Ersatzteile beheben lassen. Verschlissene Bypass- und Amboss Scheren können leicht abrutschen und bergen damit ein mögliches Verletzungsrisiko. Eine nicht mehr voll funktionsfähige Schere sollten Sie aus Sicherheitsgründen entsorgen und stattdessen eine neue Gartenschere kaufen.

Worauf sollten Sie beim Kauf einer Gartenschere achten?

Grundsätzlich sollten Sie nur Gartenscheren kaufen, die GS- oder TÜV-zertifiziert sind. Um ein sicheres Arbeiten zu ermöglichen, sollten Garten- und Rosenscheren außerdem über folgende Eigenschaften verfügen:

  • eine hochwertige Verarbeitung
  • antihaftbeschichtete Klingen
  • ein ergonomisches Design
  • ein geringes Gewicht
  • rutschfeste Griffe

Achten Sie außerdem darauf, dass die Feder nicht herausspringen kann. Ideal sind Fiskars Gartenscheren mit unsichtbar ins Gehäuse integrierter Feder, da diese nicht so leicht verschmutzt.

Fiskars Gartenschere günstig bei markenbaumarkt24 kaufen!

Bei uns im Online-Baumarkt können Sie Ihre neue Fiskars Gartenschere bequem online bestellen. Wir führen ausschließlich Markenprodukte von bekannten Herstellern, die allen Anforderungen an Sicherheit und ergonomisches Arbeiten gerecht werden. Darüber hinaus bieten wir Ihnen eine Experten-Beratung via Telefon, WhatsApp und E-Mail. Setzen Sie sich bei Fragen einfach mit uns in Verbindung - wir helfem Ihnen gerne weiter!

 

Zuletzt angesehen