Kostenloser Versand & Rückversand ab 100€

über 400.000 zufriedene Kunden

Zaun streichen – Tipps & Tricks für Gartenzaun-Farbe

Zaun streichen – Tipps & Tricks für Gartenzaun-Farbe

Dein Zaun braucht einen neuen Anstrich? Dann entdecke hier unsere Tipps und Tricks zum Zaun-Streichen. Wir zeigen Dir, wie Du Deinem Gartenzaun eine Extra-Portion Pflege gönnst und worauf bei einem Langzeitschutz zu achten ist. Außerdem erfährst Du, wie Du schnell und einfach einen großen Holzzaun streichen kannst, ohne dass es zur Plackerei wird! Damit das Vorhaben richtig gelingt, erklären wir zusätzlich, was die richtige Farbe, die richtige Vorbehandlung und das richtige Werkzeug ist.

Welche Farbe ist die richtige für den Gartenzaun?

Nicht immer weiß man auf Anhieb, welche Holzfarbe und Lasur man braucht. Die Auswahl ist riesig und es fällt schwer den Überblick zu behalten. Aus diesem Grund gebe ich Dir hier eine Übersicht an die Hand.

Holzschutzlasur – Pflege und Farbe

Holzschutzlasuren, auch Imprägnierlasuren genannt, sind ein gängiges Mittel für das Streichen eines Holzzauns. Sie werden in Dünn- und Dickschichtlasuren unterteilt und sind in der Regel mit Pigmenten ausgestattet, die einen zusätzlichen UV-Schutz bieten, denn auch Holz ist anfällig für das Sonnenlicht und braucht wie wir Menschen einen Sonnenschutz. Lasuren, wie die von Bondex, werden fast immer direkt in Holzfarbtönen hergestellt. Dank der leichten Farbpigmente frischst Du Deinen lasierten Zaun optisch auf und er erstrahlt wieder wie neu! Die Pflege einer Holzschutzlasur hält etwa zwei bis drei Jahre. 

Für Zäune aus Holz sind Dünnschichtlasuren die erste Wahl, denn sie dringen gut ins Holz ein. Durch die dünne Materialbeschaffenheit schützt die Lasur vor äußeren Einflüssen, überdeckt aber nicht die schöne Holzmaserung. Auch ein Abblättern oder Reißen des Holzzauns wird mit einer Holzschutzlasur nicht auftreten. Dieser Langzeitschutz kann zwei bis drei Jahre halten, ohne dass Sie etwas nacharbeiten müssen. Besonders praktisch: Lasuren sind sehr umweltschonend und leicht aufzutragen, da sie aus Naturölen wie zum Beispiel Leinöl hergestellt werden. Du kannst Deine Holzlasur nicht nur mit einem Pinsel auftragen, sondern auch mit einem Stofftuch. So massierst Du den Schutz in das Holz ein ohne Schlieren oder Streifen zu hinterlassen.

Holzöl – Nährreiche Pflege

Holzöl Zaun

Öl ist ein gutes Pflegemittel für Holz, da es gut eindringt und das Holz schützt. Es bietet im Vergleich zu einer Lasur jedoch keinen Langzeit- oder UV-Schutz, der das Holz vor einem Vergrauen durch das Sonnenlicht bewahrt. Wenn Du Deinen Zaun mit einem Öl-Anstrich versiehst, ist dieser nicht so lange haltbar wie eine Lasur, die auch aus Naturölen hergestellt wird. Ein Anstrich mit Holzöl muss öfter wiederholt werden: Wer seinen Zaun immer Top-Fit halten will, sollte mindestens zwei Anstriche im Jahr einplanen. Der Öl-Anstrich für den Zaun ist besonders in Haushalten mit Kindern sinnvoll, da in den gängigen Holzölen keine Schadstoffe enthalten sind. Holzöl ist natürlich und es macht nichts, wenn Kinder auf Kuschelkurs mit dem Zaun gehen ☺

Holzschutzfarbe – Besonders robust und langanhaltend

Holzschutzfarbe bietet einen deckenden Zaun-Anstrich und eignet sich gut, wenn man verschiedene Farbtöne einsetzen will. Allerdings benötigst Du vorher eine zusätzliche Holz-Grundierung, um das Durchschlagen von Harzen oder Gerbstoffen zu verhindern. Der Anstrich mit deckender Farbe überdeckt die Holzmaserung gänzlich. Der Zaun-Anstrich mit Holzschutzfarbe hält besonders lang und ist absolut robust. Genau das Richtige für alle Zäune, die viel aushalten müssen z. B. Schneematsch mit Salz, Wind, Regen oder die pralle Sonne. Ein Zaun-Anstrich mit Holzfarbe muss ca. alle sieben Jahre durchgeführt werden.

Achtung: Da es sich um eine schichtbildende Farbe handelt, können sich mit der Zeit Risse bilden, in die Wasser eindringen kann und dann die Farbe abblättern lässt. Sobald Du auf Deinem Zaun diese Rissbildung erkennst, ist es Zeit für einen weiteren Anstrich. Wenn es bereits zum Abblättern gekommen ist, solltest Du den Zaun unbedingt vor dem Neuanstrich abschleifen. So verhinderst Du unschöne Dellen! Ein Anstrich mit deckender Farbe wie zum Beispiel einem Buntlack kann mit der Zeit aber auch verschmutzen, sodass man ihn überarbeiten muss. Hierzu solltest Du den Zaun vorher gut reinigen, um die Schmutzpartikel nicht mit in die Farbe einzuarbeiten. Bei einem Neuanstrich müssen die Flächen komplett abgeschliffen und erneut grundiert werden.

Die Vorbehandlung für Deinen neuen Zaun-Anstrich

Zaun abschleifen

Wenn der Zaun mit einer deckenden Farbe behandelt ist, solltest Du diesen unbedingt abschleifen. Dazu benötigst Du Schleifpapier oder ein elektrisches Schleifgerät, um alte Farbreste zu entfernen. Außerdem ist eine Bürste zum Reinigen des Zauns nach dem Schleifen ratsam. Zur Vorbereitung gehört außerdem eine Imprägnierung zum Schutz vor Schimmel, Fäule und Bläue. Diese wird nach dem Schleifen aufgetragen und muss bis zu 12 Stunden trocknen. Dadurch wird die Schönheit des Sichtschutzzauns erhalten.

Zaun reinigen

Vor dem Streichen des Zauns müssen Schmutz, Algen und Flechten gründlich entfernt werden, damit diese nicht mit in die Farbe oder das Holz eindringen. Am besten eignet sich dafür eine Drahtbürste oder ein Hochdruckreiniger. Achte bei der Wahl der Drahtbürste darauf, dass Stahldrahtbürsten relativ fest sind, Messingdrahtbürsten sind hingegen weicher und greifen das Holz nicht so stark an. Auch besteht bei der Stahldrahtbürste die Gefahr, dass sich Metallpartikel im Holz absetzen, die dann unter dem Anstrich zu rosten beginnen. So oder so muss nach dem Abbürsten das Holz sorgfältig entstaubt werden.

Die einfache und bequeme Art einen Holzzaun zu reinigen ist der Hochdruckreiniger. Achte dabei stets auf den Druck, um die Holzstruktur nicht zu zerstören oder die Oberfläche zu stark anzurauen. Mit einem Hochdruckreiniger lässt sich insbesondere Moos einfach und schnell entfernen. Diese Reinigungsprozedur sollte schon einige Tage vor dem Streichen durchgeführt werden, da das Holz noch einmal gut durchtrocknen muss. Übrigens: Mit einem Metallzaun als Sichtschutzzaun ersparst Du Dir viel Arbeit. Mein Tipp: Ein GAH Alberts Zaun ist hochwertig gefertigt und einfach aufgebaut. Sieh Dir  hier an, wie man ganz leicht einen Machendrahtzaun bauen kann. Holzzäune brauchen zwar einiges an Pflege, haben aber ihren eigenen Charme.

Der Anstrich – Gartenzaun streichen aber richtig!

Das Streichen lässt sich nicht nebenbei erledigen, also sollte man sich ausreichend Zeit dafür nehmen. Je nach Zaungröße und Zaunlänge kann man inklusive der Trocknungszeiten unter Umständen ein ganzes Wochenende dafür einplanen. Informiere Dich im Vorhinein über die aktuelle Wetterlage: Es sollte für die Zeit des Anstrichs und die Zeit des Trocknens nicht regnen, zu starke Sonneneinstrahlung ist ebenfalls hinderlich. Im besten Fall ist es bewölkt aber trocken!

Erster Anstrich

Der erste Anstrich dient der Grundierung, deshalb reicht es aus, wenn die Holzfarbe nur dünn aufgetragen wird. Nach dem erstmaligen Anstrich muss das Ganze gut trocknen. Dazu sollten unbedingt die Herstellerangaben beachtet werden. Auf der Farbdose stehen meist Anweisungen zur Grundierung und der damit verbundenen Zeit zum Trocknen.

Zweiter Anstrich

Der zweite Anstrich variiert je nach verwendeter Holzfarbe. Bei einer Lasur oder Ölen gilt: Beim zweiten Anstrich darf der Pinsel voll und ganz benutzt werden – man muss keine Rücksicht auf die Borsten nehmen! Die Zaunfarbe muss sorgfältig ins Holz eingearbeitet werden. Nimm überschüssige Reste, die nach ein paar Minuten nicht eingezogen sind mit einem Stofftuch ab, damit sich keine Schlieren bilden. Wenn das Holz noch immer reichlich Öl bzw. Lasur aufnimmt, kann noch ein dritter Anstrich eingeplant werden. Vorher sollte jedoch alles gut durchtrocknen.

Bei Holzschutzfarbe nutzt Du für den Anstrich eines glatten Holzzauns am besten eine Farbrolle. So verhinderst Du, dass sich unschöne Farbnasen bilden und erhältst ein ebenmäßiges Farbbild. Achte darauf, dass die Farbrolle immer mit Farbe vollgesaugt ist, damit ein gut deckendes Bild ohne Flecken entsteht. Wenn ein rauer Zaun zu streichen ist, eignet sich ein Borstenpinsel besonders gut. Dieser kommt in jede Unebenheit und verteilt die Farbe gleichmäßig auf den Zaunlatten.

So gehst Du beim Streichen des Gartenzauns vor:

  1. Zaun abschleifen, imprägnieren und reinigen
  2. der erste Anstrich mit Holzgrundierung oder verdünnter Farbe
  3. der zweite Anstrich mit einem Pinsel oder einer Farbrolle in der gewünschten Zaunfarbe bzw. mit der gewünschten Lasur

Unser Geheimtipp: So streichst Du Deinen Zaun in nur wenigen Minuten

Das ist Dir alles zu viel Arbeit? Kein Problem, wir haben einen Tipp für Dich! Mit einem Farbsprühsystem trägst Du Lacke, Lasuren und Zaunfarben in wenigen Minuten und mit einem optimalen Ergebnis auf. Diese Systeme sprühen die Farbe präzise und perfekt deckend auf den Zaun. Unebenheiten und Kanten müssen nicht gesondert vorgestrichen werden. Mit ein bisschen Übung hast Du den Dreh im Nu raus. Schneller geht es nicht, aber sieh selbst!

In diesem Video wird der W200 vorgestellt, der speziell für Holzanstriche entwickelt wurde:

In unserem Blogbeitrag über Farbsprühsysteme stellen wir Dir verschiedene Geräte vor und zeigen Dir, welches sich für Dich am besten eignet! Entdecke die vorgestellten Geräte auch gleich in unserem Online-Shop und lass Dich von unseren Experten beraten.

Zaun besprühen

Mein Fazit zum Thema Holzzaun streichen

Auch wenn Holzzäune ein gewisses Maß an Pflege benötigen sind sie für mich die schönste Art der Gartenzäune. Bei der Verschönerung und Pflege des Zauns kannst Du Dich zwischen den aufgeführten Varianten entscheiden. Außerdem macht die Arbeit mit einem Farbsprühsystem bei gutem Wetter sogar Spaß! Ich finde Sichtschutzzäune aus Holz haben ihren eigenen Charme und schaffen eine schöne Atmosphäre um Haus und Garten. Für welche Art von Zäunen schlägt Dein Herz? Fragen kannst Du gerne in den Kommentaren stellen ☺

Lisa

Lisa unterstützt das Marketing-Team unseres Online-Baumarkts als Jun. Online Marketing Managerin. Sie befasst sich regelmäßig mit den aktuellsten Trends, Produktneuheiten und wissenswerten Inhalten rund um die Bereiche Haus und Garten. Gemeinsam mit dem Rest des Teams testet Lisa Produkte aus unserem Online-Baumarkt-Sortiment, gestaltet DIY-Projekte und bereitet spannende Heimwerk-Themen verständlich für Dich auf.

5 Gedanken zu “Zaun streichen – Tipps & Tricks für Gartenzaun-Farbe

  1. Vielen Dank für den Beitrag zum Thema Zaun streichen. Meine Schwester plant den Zaunbau für ihr Grundstück und möchte den Holzzaun auch streichen lassen. Gut zu wissen, dass Holzöl nur ein halbes Jahr lang anhält und keinen Langzeiteffekt wie Lasur hat.

  2. Ich habe den Garten meines Familienhauses auf dem Lande mit einem Holzzaun umgeräumt, damit keine wilden Tiere zum Garten gelangen. Dank dieses Beitrags weiß ich nun, dass sich für Holzzäune Dünnschichtlasuren am besten eignen. Es bleibt mir nur noch, die Farbe auszuwählen – ich zweifle zwischen grün und blau.

  3. Wir hatten uns auch wegen der Haltbarkeit für Holzschutzlasur entschieden. Gut daran finde ich, dass man sich farblich austoben kann. In unserer Gemeinde bei Nürnberg werden bunte Zäune nun aber nicht mehr so gerne gesehen. Wir werden uns jetzt einen Metallzaun anfertigen lassen. Das Streichen schaffen wir zeitlich eh nicht mehr.

  4. Danke für die Tipps zum Zaun streichen. Gut zu wissen, dass Holzöl für ein halbes Jahr hält. Wir wollen Hobelware für Zäune holen und einen Zaun selber bauen. Das sollte ein cooles Projekt sein.

  5. Pingback: Daitifornaco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.