Kostenloser Versand & Rückversand ab 100€

über 400.000 zufriedene Kunden

Beleuchtungsstärke: Tipps & Tricks für die optimale Beleuchtung

Beleuchtungsstärke: Tipps & Tricks für die optimale Beleuchtung

Eine optimale Beleuchtung wirkt sich positiv auf unser Wohlbefinden und unsere Stimmung aus. Dabei sind sowohl die Lichtfarbe als auch die Beleuchtungsstärke entscheidend. Hier findest Du unsere Tipps und Tricks für eine optimale Beleuchtung in jedem Raum.

Warum ist eine optimale Beleuchtung wichtig?

Licht wirkt sich unmittelbar auf unsere Stimmung und unser Wohlbefinden aus. Das spüren wir vor Allem in der dunklen Jahreszeit, wenn die Tage kurz und verregnet sind und sich nur selten die Sonne zeigt. Viele Menschen fühlen sich dann häufiger müde. Deswegen sollte man vor allem im Winter auf eine optimale Beleuchtung in seinem Zuhause achten. Künstliche Beleuchtung kann zwar das Tageslicht der Sonne nicht ersetzen, es kann jedoch dem eigenen Biorhythmus ein Wenig auf die Sprünge helfen.

Was versteht man unter Beleuchtungsstärke?

Physikalisch betrachtet gibt die Beleuchtungsstärke an, wieviel Lichtleistung (Lichtstrom, wird in Lumen gemessen) ausgehend von einer Lichtquelle auf eine bestimmte Fläche auftrifft. Dies wird in der Einheit Lux gemessen. Einfacher ausgedrückt kann man auch sagen, dass die Beleuchtungsstärke ein messbarer Wert ist, der aussagt, wie stark eine bestimmte Fläche beleuchtet wird.

Wie wir die Beleuchtungsstärke Lux gemessen?

Die Beleuchtungsstärke wird in Lux gemessen – und zwar sowohl auf vertikalen Flächen als auch auf der horizontalen Flächen. Dafür gibt es so genannte Luxmeter. Man kann die Beleuchtungsstärke jedoch auch mit einer Beleuchtungsstärke Formel berechnen.

Beleuchtungsstärke Formel:
Beleuchtungsstärke (Lux) = Lichtstrom (Lumen) / Fläche (in m²)

Optimale Beleuchtung in jedem Raum

Nahezu alle Räume im Haus oder in der Wohnung werden unterschiedlich genutzt und für jeden Nutzungszweck gibt es eine optimale Beleuchtung. Für das konzentrierte Arbeiten benötigst Du beispielsweise ein anderes Licht als kurz vor dem Einschlafen. Deswegen sollte eine optimale Beleuchtung an die Nutzung und die Eigenschaften jedes Raumes speziell angepasst werden. Das Licht sollte weder zu hell noch zu dunkel sein. Auch die Lichtfarbe (gemessen in Kelvin) spielt eine Rolle. Bei der Lichtfarbe entsprechen 2.700 Kelvin einem angenehm warmweißen Licht und 6.500 Kelvin einer tageslichthellen Beleuchtung. Bei taghellem Licht fühlen wir uns wach und konzentriert, bei gedimmtem, warmweißem Licht kommen wir zur Ruhe.

Beleuchtungsstärke im Büro

Im Büro ist es wichtig, dass die Beleuchtung hell genug für ein konzentriertes Arbeiten ist. Die Beleuchtung sollte jedoch nicht blenden und die passende Lichtfarbe haben. Je höher der Kelvin-Wert eines Leuchtmittels ist, desto anregender wirkt die Beleuchtung. Für Bildschirmarbeitsplätze sind 4.000 Kelvin optimal. Die Beleuchtungsstärke sollte hier mindestens 500 Lux betragen. Mein Tipp: Kombiniere Schreibtischleuchten mit der Deckenbeleuchtung.

Dir richtige Lichtstärke im Büro

Beleuchtungsstärke in Treppenhaus und Flur

Treppenhäuser sollten möglichst gleichmäßig ausgeleuchtet sein. Optimal sind Lampen, die ihr Licht breit ausstrahlen, sowie mehrere Lampen, die parallel zur Treppe verlaufen. Die Beleuchtungsstärke sollte mindestens 150, besser jedoch 200 Lux betragen. In Fluren sollte die Beleuchtungsstärke mindestens 100 Lux betragen. Die Lichtfarbe kann je nach gewünschter Atmosphäre neutralweiß (3.300 bis 5.300 Kelvin) oder Warmweiß (2.700 bis 3.000 Kelvin) sein.

Die optimale Beleuchtung im Wohnzimmer

Wohnzimmer werden meistens besonders vielfältig genutzt. Ob es um gemütliches Fernsehen, entspanntes Lesen, einen Abend mit Freunden und Freundinnen, konzentriertes Basteln oder sportliche Yogaübungen geht – das alles findet im Wohnzimmer statt. Und alle diese Aktivitäten erfordern eine andere Beleuchtung. Gestalte daher die Beleuchtung im Wohnzimmer so, dass Du sie möglichst variabel anpassen kannst. Zum Beispiel mit mehreren verschiedenen Leuchten. Mein Tipp: Setze bei der Wohnzimmerbeleuchtung auf Leuchten mit Farbwechselfunktion und Dimmer.

Beleuchtungsstärke im Wohnzimmer Tipp

Ganz allgemein ist eine gleichmäßige, warmweiße Beleuchtung (2.700 Kelvin) im Wohnzimmer besonders wichtig. Die Grundhelligkeit liegt im Bestfall zwischen 100 Lux und 200 Lux. Perfekt sind auch Dimmer. Deckenleuchten, Deckenfluter und Wandleuchten eignen sich besonders gut für Wohnzimmer. Achte bei der Wohnzimmerbeleuchtung darauf, dass das Licht nicht blendet. Vermeide auch Blendeffekte am Fernseher.

Die optimale Beleuchtungsstärke in der Küche

Die Küche ist nicht nur ein Ort, an dem gekocht und gegessen wird. Neben dem Wohnzimmer ist die Küche häufig auch der zentrale Treffpunkt im Haus, an dem ein geselliges Miteinander stattfindet. Für all diese Zwecke ist eine gut durchdachte Beleuchtung in der Küche besonders wichtig. Der Raum sollte im Allgemeinen gut ausgeleuchtet sein (mindestens 500 Lux), sodass stets genügend Licht beim Blick in Schränke und Schubladen zur Verfügung steht. Dazu empfiehlt es sich, mehrere Lichtquellen (mindestens zwei) im Raum unter der Decke zu positionieren. Schienensysteme und Seilsysteme sind hierfür optimal.

Lichtstärke in der Küche

Bei der Zubereitung von Speisen sollte auch die Arbeitsplatte gut ausgeleuchtet und blendfrei sein (mindestens 500 bis 650 Lux). Dazu kann man unter den Hängeschränken zum Beispiel LED-Lichtstreifen anbringen.

Über dem Esstisch sehen hingegen Pendelleuchten nicht nur edel aus, sondern spenden auch das perfekte Licht. Dazu sollten sie nicht zu hoch und nicht zu tief hängen. Als Richtwert kann man sich eine Höhe von 60 cm über der Tischplatte merken. Zusätzlich sollte die Sitzhöhe beachtet werden: Hängen sie knapp über den Augen, kann ein Blendeffekt verhindert werden.

Mehr zum Thema findest Du auch in unserem entsprechenden Blogbeitrag zur Küchenbeleuchtung!

Die optimale Beleuchtung im Bad

Im Badezimmer sollte man sich wohlfühlen. Deswegen ist es auch hier wichtig, dass die Beleuchtung stimmt. Zwar sollte man auf eine gute Ausleuchtung (mindestens 200 Lux) achten, doch das Licht sollte weder grell noch kalt wirken. Warmweißes Licht (ca. 2.700 Kelvin) sorgt für eine angenehme Atmosphäre. Dabei sollte man eine Badleuchte, die speziell für Badezimmer geeignet ist, mit Spiegelleuchten kombinieren, die für eine blendfreie Ausleuchtung des Spielgels sorgen. Spiegelleuchten können oberhalb oder rechts und links vom Spiegel angebracht werden. Suche Dir aus den Möbelleuchten Deinen Favoriten aus!

Wer gerne badet, für den kann ein dimmbares Licht im Badezimmer die perfekte Wahl sein. Eine Stimmungsvolle Beleuchtung lässt sich beispielsweise aber auch mit einer passenden Kugelleuchte oder ein LED Streifen hinter dem Spiegel zaubern.

Beleuchtungsstärke im Badezimmer

Was ist die richtige Beleuchtungsstärke zum Schminken oder Rasieren?

Gerade am Spiegel macht man sich Gedanken über die perfekte Ausleuchtung des Gesichts. Hier gilt: Die Position der Lampen und die Lichtstärke müssen perfekt aufeinander abgestimmt werden. Wer zur falschen Lichtfarbe greift kann schnell unpassendes Licht zum Schminken oder Rasieren erhalten und das Ergebnis sieht dann im Freien ganz anders aus, als noch vor dem Kosmetikspiegel.

Wähle eine Schminkbeleuchtung mit Tageslicht!

Du solltest auf jeden Fall zu einer Lampe mit Tageslicht greifen. Die Lichtfarbe ist zwar sehr kalt, erfüllt aber beim Schminken genau ihren Zweck: perfekt ausleuchten. Dank der kalten Töne siehst Du alle Unebenheiten und kannst sich so perfekt schminken. Am besten installierst Du eine zusätzliche Lichtquelle am Spiegel, die Du bei Bedarf zuschalten kannst.

Fazit zur optimalen Beleuchtung samt Beleuchtungsstärke

Für eine optimale Beleuchtung sollten sowohl die Beleuchtungsstärke als auch die Lichtfarbe je nach Raum passend ausgewählt werden. Das Licht sollte immer zur Größe, Beschaffenheit und Nutzung des Zimmers passen. Zusätzlich sollte man bei der Auswahl der Beleuchtung die eigenen Lichtbedürfnisse beachten. Mit dimmbaren Lampen samt Farbwechsel-Funktion kannst Du nichts falsch machen!

Lisa

Lisa unterstützt das Marketing-Team unseres Online-Baumarkts als Jun. Online Marketing Managerin. Sie befasst sich regelmäßig mit den aktuellsten Trends, Produktneuheiten und wissenswerten Inhalten rund um die Bereiche Haus und Garten. Gemeinsam mit dem Rest des Teams testet Lisa Produkte aus unserem Online-Baumarkt-Sortiment, gestaltet DIY-Projekte und bereitet spannende Heimwerk-Themen verständlich für Dich auf.

8 Gedanken zu “Beleuchtungsstärke: Tipps & Tricks für die optimale Beleuchtung

  1. Mein Onkel hat mich letztens zum Thema Leuchten etwas gefragt, aber ich wusste darüber nichts. Deswegen bin ich echt froh, dass ich diesen Beitrag gefunden habe. Nächstes Mal, wenn ich ihn sehe, kann ich ihm erzählen, was ich hier gelesen habe.

  2. Gut zu wissen, dass eine warmweiß Beleuchtung im Wohnzimmer wichtig ist. Wir richten unser neues Wohnzimmer bald ein und wir werden auch darauf achten, dass es keinen Blendeffekt gibt. Da die Sonne hier immer rein knallt, werden wir auch Sonnenschutzfolien kaufen.

  3. Danke für den Tipp, dass man im Wohnzimmer am besten auf eine gleichmäßige, warmweiße Beleuchtung mit 2.700 Kelvin setzen sollte. Ich würde gerne einen Deckenleuchter in Form eines Kristalllusters kaufen. Allerdings muss ich meinen Mann zuvor noch davon überzeugen, dass ein solcher Luster perfekt in unser Wohnzimmer passen würde. Vielleicht lässt er sich überzeugen, wenn er die Stehlampe aussuchen darf, die neben das Sofa soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.