Rückfragen zur Bestellung: 0271-222 98 955

Kostenloser Versand & Rückversand ab 100€

Der Maschendrahtzaun als Klassiker unter den Gartenzäunen – Stabil und pflegeleicht

Sie sind auf der Suche nach einem Zaun für Ihr Grundstück? Ein Maschendrahtzaun bietet Ihnen eine Vielzahl an Vorteilen. Diese Zaun-Art ist nicht nur vergleichsweise günstig, sondern auch flexibel, stabil und leicht zu montieren. Den Namen trägt der Gartenzaun aufgrund des Maschendrahtgeflechtes, welches bei dem Drahtzaun als Rolle geliefert wird. Dieses Geflecht wird mithilfe von Zaunpfosten befestigt. Dabei variieren die Größe der Maschen, die Farbe und Höhe des Zaunes sowie die Gesamtlänge der Drahtrolle. Entdecken Sie die verschiedenen Sets, Einzelkomponenten und ergänzen Sie Ihren Gartenzaun um passende Gartentore.

Der Aufbau eines Maschendrahtzaunes

Üblich für einen Gartenzaun ist der Aufbau mittels Zaunfeldern, Pfosten sowie weiteren Einzelteilen. Bei einem Maschendrahtzaun ist dies ähnlich, wobei die größte Unterscheidung innerhalb der Zaunfelder liegt. Er besteht nicht aus starren Zaunfeldern, sondern wird durch Maschendraht-Geflechte realisiert. Diese werden durch Zaunpfosten befestigt, anhand von Drähten sowie Spanndrahthaltern gespannt und mittels Streben stabilisiert. Dabei werden die Pfosten und Streben entweder durch Einschlag-Bodenhülsen, oder durch Pfostenfüße im Untergrund befestigt. Über diese Konstruktion hinaus können Zäune aus Maschendraht mit den passenden Gartentoren ausgestattet werden. Mit den passenden Gartentoren können Sie und Ihre Familie oder Gäste weiterhin Zugang zu dem Grundstück erlangen. Um Fahrzeugen die Durchfahrt zu ermöglichen sollten Sie auf breite Doppeltore zurückgreifen.

Die Verwendung von Maschendrahtzäunen

Ein Zaun aus Maschendraht eignet sich hervorragend zur Abgrenzung von Grundstücken. Außerdem können Sie den Zaun aus Maschendraht zur Absicherung nutzen, oder großflächige Tiergehege einzäunen. Sie sind sehr flexibel und robust, wodurch sie sich für alle Begebenheiten eignen. Im Gegensatz zu Schmuckzäunen steht die Optik hier nicht an erster Stelle, sondern die Vielfalt sowie der simple Aufbau. Bei der Montage des Maschendrahtzaunes profitieren Sie von der Flexibilität und dem geringen Gewicht des Zauns. Die Oberfläche ist extrem robust und pflegeleicht, sodass Sie auch nach vielen Jahren noch Freude an Ihrem Gartenzaun haben! Sollten Sie doch etwas an dem Zaun verändern wollen, bieten wir Ihnen praktische Sets, Gartentore sowie Einzelteile für Ihren Maschendraht-Zaun an.

Vorteile von Maschendrahtzäunen

Neben der einfachen Montage und der langen Lebensdauer überzeugen Maschendraht-Zäune vor allem durch deren Flexibilität. Das Maschendrahtgeflecht wird als praktische Drahtzaun-Rolle geliefert, mit der Sie eine Gesamtlänge bis zu 100 m abbilden können.  Durch die Spannung der Geflechte wird eine hohe Stabilität erreicht, die durch die zusätzlichen Streben verstärkt wird. Zu den Vorteilen zählt außerdem die große Auswahl, die Sie hinsichtlich der Länge und Höhe bei dieser Zaun-Art haben. Starre Zaunfelder aus schwerem Metall erreichen schnell ein hohes Gewicht. Ein Zaun aus Maschendraht hingegen ist dank des hochwertigen Materials und des geringen Materialaufwandes vergleichsweise leicht. Greifen Sie auf einen Zaun von GAH zurück und profitieren Sie von der Stabilität, der Flexibilität und dem günstigen Preis!

Unterschiedliche Arten von Maschendrahtzäunen

Die grundlegenden Unterschiede bei Maschendrahtzäunen liegen innerhalb der Farbe und Höhe der Pfosten und Maschendrahtgeflechts. Die wohl beliebteste Farbe eines Maschendrahtzaunes ist Anthrazit, aber auch Grün und verzinkte Maschendrahtzäune gehören zu den Bestsellern. Gängige Größen reichen von 0,8 bis zu 2 m hohen Maschendrahtzäunen. Bedenken Sie beim Kauf des Maschendrahtzaunes oder bei dessen Erweiterung stets, dass die Höhe zwingend aufeinander angepasst werden muss. Falls Sie sich dabei unsicher sind, empfehlen wir Ihnen auf unsere praktischen Komplettsets zurückzugreifen. Die Zäune unterscheiden sich zudem hinsichtlich der Maschen. Die meisten Modell weisen ein Viereck-Geflecht auf. Die Maschenweite variiert ebenfalls je nach Modell. Üblich sind Maschenweiten in den Größen 50 x 50 mm oder 60 x 60 mm, seltener kann ein Maschendrahtzaun 150 x 150 mm große Maschenweiten aufweisen.

Zäune aus Maschendraht bei Haustieren

Haben Sie einen Haushalt mit Tieren, die nicht entwischen sollen? Dann wählen Sie eine kleinere Maschenweite und eine größere Höhe, als die normal ausreichende Höhe von circa 100 cm bis 120 cm. Weiter hhaben Sie die Möglichkeit den Maschendraht leicht in die Erde einzuarbeiten, um zu verhindern, dass Tiere unter dem Zaun hindurchkriechen können. Bedenken Sie in diesem Zusammenhang jedoch auch, dass eine solche Montage in Rasennähe zu unschönen Rändern führen kann, da die Grashalme in die Maschen einwachsen können. Dann kann das Gras meist nur noch händisch entfernt werden, da beispielsweise ein Fadenmäher den Zaun beschädigen könnte. Eine Lösung ist, dass Sie den Zaun beidseitig mit Kantensteinen einfassen und den Zwischenbereich mit dekorativen Kieselsteinen füllen.

Maschendrahtzaun planen und kaufen

Sollten Sie einen Maschendrahtzaun bauen wollen, empfiehlt es sich den Bau gründlich zu planen. Zunächst sollten Sie Ihre Anforderungen an den Zaun überprüfen und seinen Zweck definieren: Möchten Sie das Grundstück lediglich abgrenzen, soll er als Barriere für Ihre  Kinder oder Haustiere dienen oder möchten Sie mit ihm einen Bereich optisch, beispielsweise mit Bewuchs, abgrenzen? Richten Sie Ihre weitere Planung an Ihre Anforderungen aus: Soll der Maschendrahtzaun lediglich eine Fläche begrenzen, können Sie einen anthrazitfarbenen Zaun wählen. Wenn der Zaun bewuchert werden soll empfiehlt sich eher ein grüner Zaun, da die Farbe im späteren Bewuchs besser untergeht. Möchten Sie im Zaunverlauf ein Tor integrieren? Dann sehen Sie sich die passenden Maschendrahtzaun-Gartentore genauer an.

GAH Maschendrahtzäune kaufen bei markenbaumarkt24

Da Maschendrahtgeflechte nicht so preisintensiv wie andere Zaunsysteme sind, empfiehlt sich der Kauf von qualitativ hochwertigeren Ausführungen. Die Stabilität des Drahtgeflechts macht sich besonders bei der späteren Spannung des Maschendrahts bemerkbar. Der Draht sollte nur durch größeren Kraftaufwand verbogen werden können. Hochwertigere Maschendrahtgeflechte sind von einer witterungsbeständigen Kunststoffschicht ummantelt. Diese schützt das Drahtgeflecht des Zauns robust gegen Schäden. Zäune ohne Kunststoffummantelung neigen hingegen zum Ansatz von Rost und sind so mit der Zeit nicht mehr schön anzusehen. Entscheiden Sie sich daher lieber für eine bessere Qualität und investieren Sie in ein hochwertigeres Produkt, sodass Sie lange Freude an einem hochwertigen und pflegeleichten Zaun haben. Finden Sie bei markenbaumarkt24 alles, was Sie für die Montage Ihres Maschendrahtzaunes benötigen. Von praktischen Maschendrahtzaun Sets, über passende Gartentore bis hin zu einer Vielzahl an Einzelteilen deckt unser Sortiment die Komponenten der GAH Zäune großflächig ab. Profitieren Sie neben der Vielfalt auch von der Qualität unserer Marken-Produkte sowie von unserem Experten-Service. Gerne beantworten wir Ihnen allgemeine sowie individuelle Fragen oder entwerfen für Sie ein persönliches Angebot. Kontaktieren Sie uns per Telefon oder E-Mail. Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören!

Den Maschendrahtzaun bauen: Das richtige Vorgehen

Ist die Entscheidung gefallen, wo und wie Sie einen Maschendrahtzaun bauen möchten, dann sollten Sie zunächst den genauen Zaunverlauf ausmessen, um die benötigte Menge an Maschendraht-Rolle, Zaunpfosten, Streben und Zubehörelementen ermitteln zu können. Hierzu verwenden Sie idealerweise eine Richtschnur oder ein Maßband. Besonders bei Zaunverläufen mit Ecken ist die Verwendung einer Richtschnur von Vorteil. Achten Sie beim Vermessen darauf, dass Sie die Bestimmungen Deiner Gemeinde, wie beispielsweise die vorgegebenen Abstände zum Nachbarsgrundstück, einhalten. Wenn Sie die Länge gemessen haben, dann rechnen Sie der ermittelten Zaunlänge einen Meter als Spielraum hinzu.

Zaunpfosten montieren mittels Einbetonieren oder Bodenhülsen

Wer einen besonders robusten Maschendrahtzaun braucht, sollte diesen unbedingt einbetonieren. Im Vergleich zu den Einschlagbodenhülsen erhalten Sie einen sehr festen Zaun, der schwer beschädigt werden kann. Bei Einbetonieren von Zaunpfosten kann unterschiedlich vorgegangen werden: die Erde an den Pfostenstellen ausheben und die Pfosten einbetonieren. Alternativ zum klassischen Einbetonieren der Zaunpfosten, können Sie auch mit KG-Rohren Punktfundamente arbeiten. Im Vergleich zum klassischen Einbetonieren, wird bei dieser Variante nicht der Pfosten einbetoniert, sondern Sie setzen lediglich rotbraune KG-Rohre in das Erdreich ein. Am besten eignen sich hierzu Rohre, die 50 cm lang sind. Hierzu richten Sie das Rohr in allen Richtungen senkrecht aus, verfüllen den umliegenden Bereich mit der zuvor ausgehobenen Erde und verdichten diese. In das leere Rohr füllen Sie dann groben Kies, auf dem der Pfosten fest stehen kann. In diesem Arbeitsschritt können eventuell abweichende Höhen leicht ausgeglichen werden.

Wenn Sie Ihre Zaunpfosten mit Einschlagbodenhülsen montieren möchten, dann benötigen Sie zur Montage einen großen Hammer, einen Gummihammer, eine Wasserwaage, ein Maßband, sowie Einschlagbodenwerkzeug und natürlich die Einschlagsbodenhülsen. Die Montage von Drahtzäunen mit Einschlagbodenhülsen ist kinderleicht: Zunächst entfällt bei dieser Montageart der Erdaushub an den Pfostenstellen. Außerdem sind die Einschlagbodenhülsen so konzipiert, dass Schwitzwasser im Pfosten ablaufen und so Korrosion am Zaunsystem verhindert werden kann. Nachdem Sie den Zaunverlauf und die Pfostenpositionen festgelegt haben, können an den Pfostenstellen die Einschlagbodenhülsen mit dem Einschlagbodenwerkzeug in den Boden geschlagen werden. Hierzu sollte immer das Einschlagbodenwerkzeug verwendet werden, da sonst die Bodenhülse beschädigt wird. Prüfen Sie vorher die Bodenbeschaffenheit und lockeren Sie den Boden gegebenenfalls vor. Das vereinfacht die Pfostenmontage. Beim Einschlagen der Einschlagbodenhülse überprüfen Sie regelmäßig ihre Position. Hierzu stecken Sie ganz einfach einen Zaunpfosten in die Hülse, halten die Wasserwaage an den Pfosten, lesen die Position der Hülse von der Wasserwaage ab und korrigieren gegebenenfalls ihre Position. Anschließend kann die Hülse in voller Länge mit leichten Schlägen eingetrieben werden. Abschließend können Sie die Pfosten mit einem Gummi- oder Holzhammer setzen.

Den Zaun richtig spannen

Spanndraht und Drahtspanner werden mit den zugehörigen Spanndrahthaltern (Schellen) an den Pfosten befestigen. Hierzu ziehen Sie mindestens drei Drähte vom ersten bis zum letzten Pfosten. Befestigen Sie an jedem Pfosten drei Drahtspanner mit einer entsprechenden Schelle. Nun können Sie von unten beginnend die Drähte mit einem Drahtspannerschlüssel festspannen. Die Drähte sind ausreichend gespannt, wenn Sie diese noch circa 2 cm bewegen können. Wenn Sie alle drei Drähte gespannt haben, können Sie die Schellen an den Zaunpfosten festschrauben. Die Spanndrähte, Drahtspanner und weiteres Zubehör zum Maschendrahtzaun bauen finden Sie innerhalb der Maschendraht-Einzelteile.

Maschendraht befestigen leicht gemacht

Stecken Sie zunächst einen Geflechtspannstab durch die erste Reihe des Maschendrahtgeflechts. Den Geflechtspannstab haken Sie dann gemeinsam mit dem Zaungeflecht an den drei Befestigungsschellen ein. Nun kann der Maschendraht entlang der Pfosten ausgerollt und mit dem sogenannten Bindedraht am Maschendrahtgeflecht befestigt werden. Danach befestigen Sie die oberen und unteren Enden des Maschendrahtgeflechts ebenfalls am Spanndraht. Hierzu öffnen Sie die umgebogenen Enden des Geflechts leicht und biegen diese dann um den Spanndraht.

Haben Sie das Geflecht komplett ausgerollt, kann es auf die Länge des Zauns gekürzt werden. Durch die letzte Maschenreihe führen Sie ebenfalls einen Geflechtspannstab und befestigen ihn ebenfalls mit an den drei Befestigungsschellen. Mit den Geflechtspannstäben können Sie der Ausdehnung des Maschengewebes entgegenwirken. Hierzu demontieren Sie ganz einfach einen Geflechtspannstab, führen ihn in eine neue Maschenreihe ein, sodass der Zaun nach der erneuten Befestigung wieder gespannt ist. Die überstehenden Maschen schneiden Sie danach ab. 

Häufig gestellte Fragen zum Thema Maschendrahtzäune

Worauf ist beim Kauf von Maschendrahtzäunen zu achten?

Vor dem Kauf des Maschendrahtzaunes sollten Sie die Gesamtlänge des Gartenzauns bestimmen. Im nächsten Schritt überlegen Sie sich, welche Höhe der Gartenzaun haben soll. Die Höhe ist von verschiedenen Faktoren abhängig, etwa ob Sie einen großen Hund besitzen, oder beispielsweise ein Gehege für Pferde einzäunen möchten. Als optische Abgrenzung reichen bereits geringere Höhen von etwa 0,8 m aus. Weiter spielt die Farbe eine Rolle. Wählen Sie diese anhand Ihres persönlichen Geschmacks aus. Überlegen Sie sich außerdem, ob Sie alle Einzelteile selbst zusammensuchen möchten, oder ob Sie lieber auf ein Maschendrahtzaun Set zurückgreifen. Zur Erweiterung Ihres Zaunes bieten wir Ihnen ebenfalls passende Erweiterungen.

Wie hoch sind die Kosten für Maschendrahtzäune?

Der Bau eines Zaunes mit Maschendrahtgeflechten ist vergleichsweise günstig. So kostet Sie ein Komplettset inklusive Pfosten, Streben und mehr mit einer Höhe von 2 m und einer Länge von 25 m bis zu 700 €. Der Preis variiert je nach Höhe, Länge und Farbe. Je nach Ihren Anforderungen benötigen Sie für den Zaun weiteres Zubehör, etwa einen Sichtschutz für Maschendrahtzäune. Ein Zaun aus Maschendraht ohne Sichtschutznetz ist nicht zum Blickschutz geeignet.

Welche Marken bieten Maschendrahtzäune an?

Hochwertige Maschendrahtzäune finden Sie bei GAH Alberts. Der Hersteller mit Sitz in Deutschland ist auf Eisenwaren wie Zäune spezialisiert und legt großen Wert auf die Qualität der Produkte. Gleichzeitig bildet GAH Alberts ein sehr breites Sortiment der einzelnen Gartenzäune ab, sodass Sie für jedes Zaunsystem passende Einzelteile und Zubehörartikel finden. Entdecken Sie neben den Maschendrahtzäunen auch Doppelstabmatten-Zäune, Schmuckzäune, Gabionen oder Fix-Clip Pro!

Warum muss ein Maschendrahtzaun gespannt werden?

Anders als starre Zaunfelder sind die Drahtrollen bei Maschendrahtzäunen über mehrere Meter an einem Stück. Damit Ihr Zaun eine hohe Stabilität aufweist wird er mittels Zubehör, wie Spanndrähten oder Drahtspannern, auf Spannung montiert. Dadurch steigen die Stabilität und die Robustheit gegen Stürme oder Schneefall.

Was wird alles zum Bau eines Maschendrahtzaunes benötigt?

Zur Maschendrahtzaun-Montage benötigen Sie ein Maschendrahtgeflecht in der gewünschten Länge und Höhe, Zaunpfosten und – Streben, Binde- und Spanndrähte, einen Geflechtspannstab, Drahtspanner und Schellen sowie geeignete Werkzeuge. Je nach Montageart, mit Einschlag-Bodenhülsen oder zum Einbetonieren, benötigen Sie unterschiedliches Zubehör und Werkzeuge.

Wie viele Pfosten bei einem Zaun aus Maschendraht?

Die Anzahl der Pfosten Ihres Gartenzaunes hängt von der Gesamtlänge des Zaunes ab. Sie sollten ca. alle 2 bis 2,5 m einen Zaunpfosten setzen, um Ihren Zaun stabil zu gestalten. An jedem Pfosten sollten ca. drei Drahtspanner befestigt werden.

Gibt es Vorschriften zum Zaunbau?

Kaufe generell lieber einen höheren Zaun, sodass er Deinen  Anforderungen auch in ein paar Jahren noch genügt und Dir ausreichend Schutz bietet. Erkundige dich vor dem Kauf unbedingt, ob das Aufstellen des Zauns in Deiner Region besonderen Bestimmungen unterliegt. Beispielsweise weichen die Bestimmungen zur Zaunhöhe sowie der Zaunabstand zur Grundstücksgrenze von Stadt zu Stadt voneinander ab. Prüfe daher unbedingt bei Deinen Planungen die Bestimmungen Deiner Stadt bzw. Deiner Gemeinde und besorge Dir gegebenenfalls dort eine Genehmigung zur Errichtung.

Wo und wie werden Zaunpfosten gesetzt?

Zaunstreben dienen der Stabilität des Maschendrahtzauns. Eine Strebe wird bei jedem Anfangs-, End-, Eck- und Torpfosten gesetzt. Außerdem werden auf langen, geraden Zaunstrecken circa alle 20-25 Meter zwei zusätzliche Streben im Zaunverlauf eingesetzt, um den Zaun zu stabilisieren. Zur Montage von Streben werden Verbindungsschellen und Strebenplatten benötigt. Die Strebenplatten stellen die Verbindung zu den Einschlagbodenhülsen her. Die Einschlagbodenhülsen werden bis auf circa 2 cm eingeschlagen, dann mit Schrauben und Muttern verschraubt, und nun komplett eingeschlagen.

Zuletzt angesehen