Kostenloser Versand & Rückversand ab 100€

über 400.000 zufriedene Kunden

Raus aus der Wohnung: Die wichtigsten Heimwerkerarbeiten bei Umzügen und wie sie funktionieren

Raus aus der Wohnung: Die wichtigsten Heimwerkerarbeiten bei Umzügen und wie sie funktionieren

Wenn ein Umzug ansteht, ist eine Renovierung häufig erforderlich. Wichtig ist, dass Du weißt, welche Arbeiten Du durchführen musst und wie Du diese erledigst. Zudem ist es hilfreich die rechtlichen Vorgaben zu kennen und sich um ein gutes Zeitmanagement zu kümmern. Tipps rund um Heimwerkerarbeiten bei Umzügen findest Du hier!

Musst Du renovieren? Was sagt das Mietrecht?

Viele Menschen sind der Meinung, dass sie unbedingt bei einem Auszug renovieren müssen. Doch das Mietrecht gibt eine solche Regelung nicht her. Auch verschiedene Klauseln in Mietverträgen können in Teilen nicht rechtens oder nicht gültig sein. Hast Du die Wohnung beispielsweise unrenoviert übernommen, musst Du diese nicht im renovierten Zustand übergeben. Ist die Wohnung renoviert an Dich übergeben worden, musst Du dann renovieren, wenn die Wohnung nicht mehr renoviert aussieht. Vermieter können allerdings nicht verlangen, dass die Arbeiten von einem Fachbetrieb durchgeführt werden. Eine fachgerechte Ausführung ist allerdings rechtens. Du solltest Dir also bei der Renovierung etwas Mühe geben. Die wichtigsten Arbeiten lassen sich in Eigenregie sogar einfach durchführen.

Ein stressfreier Umzug: Zeitmanagement als wichtiger Faktor

Umzüge und Auszüge sind beinahe immer mit Stress verbunden. Das liegt oftmals daran, dass man nur selten aus- oder umzieht und somit die Übung fehlt. Das Zeitmanagement bei einem Umzug ist daher schwierig. Schließlich musst Du nicht nur an den eigentlichen Umzug denken, sondern auch noch die alte Wohnung renovieren und die neue Wohnung gegebenenfalls für Dich vorbereiten. Hier wird es sehr schnell hektisch und unübersichtlich. Mit einer gut strukturierten Checkliste kannst Du ganz einfach die einzelnen Punkte abarbeiten und immer die Übersicht behalten. Welche Aufgaben habe ich bereits erledigt? Welche stehen als nächstes an? Was kommt in der nächsten Woche dran? Alles im Blick zu behalten, wird mit einer solchen Liste deutlich einfacher. Vor allem, wenn Du auch die anstehenden Renovierungsarbeiten in der alten Wohnung in die Checkliste übernimmst. So bleibt keine anstehende Aufgabe unbemerkt. Ein weiterer Vorteil: Auch mit mehreren Personen behält man immer den Überblick über alle erledigten sowie offenen Arbeiten.

Die Heizungen streichen – leider die Aufgabe des Mieters

Du bist nicht zwingend verpflichtet bei einem Auszug die Heizkörper zu streichen. Allerdings bist Du als Mieter in der Pflicht, diese „kleineren“ Renovierungsarbeiten in Deiner Wohnung regelmäßig durchzuführen. Liegen diese Arbeiten also lange zurück und sehen die Heizkörper entsprechend verwohnt aus, solltest Du diese vor dem Auszug noch streichen. So funktionierts am einfachsten:

Zunächst einmal solltest Du den Boden durch eine Folie schützen und die Ventile der Heizung abkleben, damit kein Lack an sie gelangen kann. Nun solltest Du Rost oder abblätternde Farbe gründlich entfernen, da der neue Lack hier nicht halten würde. Im Anschluss wird die Oberfläche des Heizkörpers von Dir mit einem feinen Schleifpapier aufgeraut. Das sorgt dafür, dass der Lack einen tragfähigen Untergrund vorfindet und sich mit der Oberfläche verbinden kann. Da bei dieser Arbeit allerdings ein feiner Staub entsteht, solltest Du den Heizkörper im Anschluss nochmals abwaschen. Danach kannst Du dann in einer dünnen Schicht die Lackierung auftragen. Nun nur noch trocknen lassen und die Heizung sieht aus wie neu.

Dübellöcher in den Wänden: So sorgst Du für deren Verschwinden

Egal ob Regale, Bilder oder Schränke, Löcher durch Nägel oder Dübel in den Wänden sehen unschön aus und müssen vom Mieter beseitigt werden, wenn dieser die Wohnung verlässt. Hier ist die Rechtslage zwar strittig, aber es ist definitiv stressfreier, wenn Du die Löcher einfach verschließt. Denn Dübellöcher lassen sich in der Regel auch nicht einfach überstreichen. Daher musst Du die Dübellöcher nach Möglichkeit professionell verspachteln. Das ist einfacher, als viele Menschen denken. Wichtig ist, dass Du Dir etwas mehr Zeit für die Arbeiten nimmst.

Entferne zunächst die Dübel aus der Wand und sauge die Löcher mit einem Staubsauger aus. Das sorgt dafür, dass die Spachtelmasse später sich mit der Wand verbinden kann. Rühre im Anschluss Deine Spachtelmasse zusammen und nutze eine kleine Sprühflasche mit Wasser, um die Dübellöcher von Innen anzufeuchten. Das ist wichtig, damit die Masse langsamer und somit gründlicher aushärtet. Mit einem Spachtel bringst Du jetzt die Füllmasse in die Löcher ein und streichst diese glatt ab. Lass der Spachtelmasse wie angegeben Zeit zu trocknen und auszuhärten. Im Anschluss musst Du nur noch die Spachtelmasse mit einem feinen Schleifpapier anschleifen und kannst im Anschluss die Stellen oder die gesamte Wand streichen.

Wände und Decken streichen: Fachgerechte Arbeiten sparen bares Geld

Vermieter dürfen Dir in Deiner Wohnung nicht vorschreiben, welche Farben Wände und Decken haben müssen. Was Vermieter allerdings verlangen können ist, dass Du die Wohnung mit Decken und Wänden in einer hellen und neutralen Farbe übergibst. Dies ist in aller Regel im Mietvertrag festgelegt. Wenn die Wandfarbe also älter oder sogar bunt ist, musst Du zu Rolle und Pinsel greifen, um diese Vorgaben zu erfüllen. Wenn es Dir in Deinem Zeitplan möglich ist, wäre es ratsam das Streichen erst nach dem eigentlichen Umzug vorzunehmen. Denn so sind bereits alle Möbelstücke aus der Wohnung und Du musst weit weniger vorsichtig sein. Es genügt den Boden abzudecken und Schalter und Leisten abzukleben, ehe Du mit der Arbeit beginnen kannst. Du brauchst zum Streichen von Wänden und Decken:

  • Passende Wandfarbe
  • Einen Flachpinsel
  • Einen Heizkörperpinsel mit langem Stiel
  • Eine Rolle oder Walze
  • Eine Teleskopstange
  • Ein Abstreifgitter

Die notwendigen Produkte findest Du in den Kategorien Farben sowie Malerbedarf. Beim Streichen beginne am besten immer mit den Decken. So kann keine Farbe auf die frisch gestrichenen Wände tropfen. Damit der Anstrich professionell und fachgerecht ist, solltest Du auf folgende Technik zurückgreifen. Streiche immer mit dem Lichteinfall in den Raum. Trage die Farbe mit der Rolle über Kreuz auf. Die Farbe zur Seite hin ausrollen und dann quer dazu noch einmal überstreichen. Das sorgt für einen gleichmäßigen Farbauftrag und für eine möglichst hohe Deckkraft der Farbe. Weitere Tipps findest Du in unserem Blogbeitrag zur Fehlervermeidung beim Streichen.

Deckenlampen in einer Mietwohnung: Was musst Du machen?

Zu der Beleuchtung gibt es aktuell keine richtigen Urteile. Dennoch kannst Du es nicht einfach dem Vermieter oder sogar dem Nachmieter überlassen, Deine Lampen abzumontieren. Du kannst allerdings mit dem Nachmieter vereinbaren, dass dieser Deine Lampen und Leuchtmittel übernimmt. Was der Vermieter verlangen kann ist, dass Du die Wohnung so hinterlässt, wie Du sie vorgefunden hast. Oftmals bedeutet dies, dass in den Räumen eine einfache Fassung mit Glühbirne an der Decke montiert ist. Solche einfachen Fassungen kannst Du für geringe Beträge erwerben. Gibt es also keine weiteren Absprachen, solltest Du Deine Lampen entfernen und solche einfachen Fassungen montieren. Dies kostet in der Regel weder viel Zeit noch viel Geld. Du solltest die Arbeiten nur auf dem Schirm haben. Zum Glück kannst Du diese Arbeiten auch schon vor dem Umzug durchführen. Für Licht in der Wohnung ist somit weiterhin gesorgt.

Fazit: Viele der Arbeiten kosten Zeit und sollten frühzeitig geplant werden

Sofern der Vermieter aufgrund des Mietvertrags verlangen kann, dass Du die Wohnung beim Auszug renovierst, ist ein gutes Zeitmanagement wichtig. Schließlich möchtest Du Deinen Umzug so stressfrei wie möglich über die Bühne kriegen. Und das geht am einfachsten, wenn Du nicht nur den Umzug, sondern auch die Renovierungsarbeiten umfassend planst und strukturierst. Dazu gehört auch, alle Utensilien für den Umzug zur Verfügung zu haben. Kannst Du alle Elemente nach und nach abhaken, wird es umso einfacher, beim Umzug die Übersicht zu behalten und alle notwendigen Arbeiten in der gebotenen Zeit durchzuführen. Das nimmt Dir den Stress und gibt Dir die Sicherheit, dass alle Arbeiten rechtzeitig und ohne Stress erledigt werden können.

Bild: stock.adobe.com ©BalanceFormCreative

Lisa

Lisa unterstützt das Marketing-Team unseres Online-Baumarkts als Jun. Online Marketing Managerin. Sie befasst sich regelmäßig mit den aktuellsten Trends, Produktneuheiten und wissenswerten Inhalten rund um die Bereiche Haus und Garten. Gemeinsam mit dem Rest des Teams testet Lisa Produkte aus unserem Online-Baumarkt-Sortiment, gestaltet DIY-Projekte und bereitet spannende Heimwerk-Themen verständlich für Dich auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.