Kostenloser Versand & Rückversand ab 100€

über 400.000 zufriedene Kunden

Bewässerung der Pflanzen im Urlaub – 5 Tipps für gesunde Pflanzen

Bewässerung der Pflanzen im Urlaub – 5 Tipps für gesunde Pflanzen

Der langersehnte Urlaub steht vor der Tür, doch während deiner Abwesenheit kann sich niemand um Deine Pflanzen kümmern? Ein häufiger Fehler ist es, die Pflanzen vor der Abreise mit einer Menge Wasser zu gießen. Die Pflanzenerde kann eine zu hohe Dosierung nicht aufnehmen, weshalb sich das Gießwasser im Boden des Blumentopfes sammelt. Die dadurch entstandene Staunässe wird von einem Großteil der Pflanzen nicht vertragen und Fäulnis entsteht. Mit unseren Tipps zur Pflanzenbewässerung im Urlaub bist Du auf keine fremde Hilfe angewiesen und erfreust Dich bei Deiner Rückkehr an den gesunden Blumen!

Tipp 1: Blumentöpfe mit automatischer Bewässerung von Poétic

Die wohl einfachste und gleichzeitig praktischste Lösung sind Blumentöpfe mit Bewässerungssystem. Der Hersteller Poétic bietet Dir eine große Auswahl verschiedener Pflanzgefäße an, die über das Bewässerungssystem Aqua Comfort verfügen. Das System dahinter funktioniert so, dass Du das Gießwasser nicht direkt der Blumenerde zuführst, sondern in den dafür vorgesehenen Wasserspeicher füllst. Dank des Poétic Systems kann sich Deine Pflanze genau die Menge an Wasser ziehen, die sie für ein gesundes Wachstum benötigst. Der Clou daran: Du kannst den Wasserspeicher bis zum Maximum auffüllen, ohne dass Staunässe entsteht. Dadurch eignen sich Poétic Pflanzgefäße sehr gut zum Pflanzen bewässern im Urlaub. Die praktische Füllstandanzeige zeigt Dir den aktuellen Wasserstand an. Bevor Du das Zuhause in Richtung Urlaub verlässt, füllst Du den Wassertank bis zum Maximum auf.

Poetic Pflanzenbewässerung

Die Blumentöpfe findest Du in verschiedenen Größen, Formen und Farben. Außerdem bietet der Hersteller Gefäße für den Innen- und Außenbereich. Neben den Blumentöpfen, Blumenkästen und Co. findest Du in dem breiten Sortiment ebenfalls spezielle Kräutertöpfe. Nahezu jedem von uns ist mindestens einmal eine Basilikumpflanze aus dem Supermarkt vertrocknet. Mit den Poétic Kräutertöpfen gehören diese Fauxpas der Vergangenheit an, denn auch die Kräutertöpfe sind mit einem Bewässerungssystem ausgestattet.

Tipp 2: Wasserspeicher als Pflanzenbewässerung im Urlaub

Du möchtest deine Pflanzen automatisch bewässern, Dir aber keine neuen Blumentöpfe kaufen? Dann sind Wasserspeicher die richtige Wahl für Dich. Dazu eignen sich beispielsweise die Wasserspeicher von Scheurich. Sie werden direkt in die Blumenerde gesteckt und mit Wasser befüllt. Über das Ende, das in der Blumenerde steckt, gibt der Behälter kontinuierlich eine geringe Menge an Wasser an die Erde ab. Die Pflanze erhält konstant Wasser, ohne dass Staunässe entsteht. Die Dauer der Bewässerung ist abhängig von der Größe des Behälters. Scheurich bietet zwei Arten von Wasserspeichern an: Copa und Bördy. Die Größe mit 1000 ml Fassungsvermögen versorgt Deine Pflanzen bis zu 11 Tagen mit Wasser, der kleine Speicher genügt für etwa 4 Tage. Die Dauer der Bewässerung der Blumen im Urlaub ist von verschiedenen Faktoren abhängig, wie der Temperatur und dem Bedürfnis der Pflanze. Achtung: Stecke das Ende des Speichers vorsichtig in die Erde, damit Du nicht versehentlich Wurzeln beschädigst.

Pflanzen bewässern im Urlaub mit Scheurich

Tipp 3: Pflanzen im Urlaub bewässern mit Plastikflaschen

Bei diesem Tipp handelt es sich um ein einfaches DIY, das dem Prinzip der Scheurich Wasserspeicher ähnelt. Alles was Du dafür benötigst ist eine PET-Flasche und einen spitzen Gegenstand. Der Deckel der Flasche wird mit einigen Löchern versehen, durch die Deine Pflanzen im Urlaub bewässert werden. Fülle die Wasserflasche auf und schraube den Deckel wieder auf. Nun steckst Du die Flasche mit dem Deckel voran in die Blumenerde. Auch bei diesem Tipp ist das Prinzip der Blumenbewässerung, dass durch die Löcher im Deckel portionsweise Wasser an die Erde und somit an die Pflanze abgegeben wird. Die Dauer ist dabei abhängig von dem Flaschenvolumen, dem Standort der Pflanze, dem Wetter und natürlich der benötigten Wassermenge der Pflanze. Bei diesem DIY besteht die Schwierigkeit darin, die Menge und Größe der Löcher auf Deine Pflanzen abzustimmen. Je mehr Wasser Deine Blumen im Alltag benötigen, umso mehr Löcher solltest Du in den Deckel bohren. Aber Achtung: Bei zu vielen Löchern kann es sein, dass die Flüssigkeit ungehindert austritt und die Pflanze überwässert. Außerdem solltest Du die Pflanzen im Vorfeld bereits gewässert haben, damit sie nicht sofort damit beginnen, das Wasser aus der Flasche zu saugen.

Tipp 4: Die Pflanzen während Deines Urlaubes in der Badewanne bewässern

Gerade für Zimmerpflanzen, die einen hohen Wasserbedarf haben, ist dieser Tipp die richtige Wahl. Fülle Deine Badewanne etwa 5 cm hoch mit Wasser und lege ein großes Handtuch hinein. Darauf verteilst Du die Pflanzen, nachdem Du sie aus dem Übertopf hinausgenommen hast. Das Handtuch wird sich mit dem Wasser vollsaugen und dieses an die Pflanzenerde abgeben. Sobald das Handtuch die Flüssigkeit ein Stück weit abgegeben hat, saugt es sich wieder mit dem eingelassenen Wasser voll und der Prozess geht weiter. Diese Möglichkeit eignet sich nur für Pflanzen, die einen hohen Wasserbedarf aufweisen. Ansonsten kann es den Pflanzen schnell zu nass werden und nach dem entspannten Urlaub wirst Du von Wurzelfäule erwartet. Du hast keine Badewanne? Dann kannst Du auch die Duschwanne nutzen oder die Pflanzen zum Gießen im Urlaub in die Spüle stellen.

Pflanzen bewässern in der Badewanne

Tipp 5: Die Gießschnur oder Küchenrolle

Last but not least: Die Gießschnur. Du bewässerst Pflanzen im Urlaub simpel mit einer Schnur, indem Du das eine Ende in einen Eimer mit Wasser legst und das andere Ende in die Blumenerde. Am besten eignet sich hierzu ein Baumwollfaden, denn das Material saugt sich schnell und kontinuierlich mit Wasser voll. Die Pflanze kann sich nun das benötigte Wasser aus dem Wollfaden oder der Schnur ziehen, während dieser sich wieder mit dem Wasser aus dem Eimer vollsaugt. Besonders praktisch: Du kannst einen vollen Eimer mit etwa 5 Litern für mehrere Pflanzen verwenden. Dadurch steht der Pflanzenbewässerung im Urlaub nichts mehr im Wege! Das gleiche Prinzip funktioniert auch mit Küchenpapier. Dazu rollst Du etwa 7 Blätter der Küchenrolle der Länge nach auf und positionierst sie in Eimer und auf der Blumenerde.

Tipps zum Blumen gießen übers Wochenende

Nicht immer steht ein langer Urlaub vor der Tür, sondern auch mal ein Wochenendausflug oder Du musst geschäftlich ein paar Tage verreisen. Prinzipiell kannst Du unsere Tipps auch für kürzere Abwesenheiten nutzen. In solchen Fällen reichen kleinere Plastikflaschen oder ein weniger voller Eimer mit Wollschnur. Ein weiterer Tipp sieht so aus, dass Du nasses Küchenpapier oder in Wasser getränktes Granulat im Boden des Blumentopfes verteilst. Damit kann Deine Pflanze ein paar Tage ohne Gießwasser überbrücken.

Mein Fazit und abschließende Tipps zur Pflanzenbewässerung im Urlaub

Die verschiedenen Möglichkeiten zum Blumen gießen im Urlaub sind eine praktische und unkomplizierte Art sich auch während Abwesenheiten um die Pflanzen zu kümmern, wenn Nachbarn und Freunde ebenfalls keine Zeit haben nach den Blumen zu sehen. Damit Du nach der Rückkehr nicht von vertrockneten oder verfaulten Pflanzen erwartet wirst, solltest Du Dich früh genug mit dem Pflanzen Gießen im Urlaub auseinandersetzen. Vorbeugende Maßnahmen sind außerdem ein Rückschnitt von harten Pflanzen sowie das Entfernen vertrockneter Blätter und Äste. Diese rauben der Pflanze unnötige Wasserreserven. Für mich sind die Pflanzgefäße mit Bewässerungssystem die richtige Wahl, denn sie sind nicht nur als Pflanzenbewässerung im Urlaub sehr praktisch, sondern verzeihen auch das gelegentliche Vergessen des Gießens…☺ Welcher Tipp gefällt Dir am besten oder fällt Dir noch eine weitere Option ein? Hinterlasse gerne einen Kommentar!

Lisa

Lisa unterstützt das Marketing-Team unseres Online-Baumarkts als Jun. Online Marketing Managerin. Sie befasst sich regelmäßig mit den aktuellsten Trends, Produktneuheiten und wissenswerten Inhalten rund um die Bereiche Haus und Garten. Gemeinsam mit dem Rest des Teams testet Lisa Produkte aus unserem Online-Baumarkt-Sortiment, gestaltet DIY-Projekte und bereitet spannende Heimwerk-Themen verständlich für Dich auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.