Experten-Beratung 0271-222 98 955

Kostenloser Versand & Rückversand ab 50€

über 300.000 zufriedene Kunden

Hellgrau als Wandfarbe – was Du über die Trendfarbe wissen solltest

Hellgrau als Wandfarbe – was Du über die Trendfarbe wissen solltest

Hellgrau ist nicht ohne Grund in den letzten Jahren zur Trendfarbe geworden, denn die Farbe wärmt den Raum, bringt die anderen Töne zum Leuchten und ist super leicht zu kombinieren. Kaum eine andere Wandfarbe hat einen solchen Imagewandel hingelegt: Einst als kalt und trist bezeichnet, ist hellgrau nun modern, stylisch und edel. Wir zeigen Dir in diesem Blogartikel auf was Du achten musst, wenn Du Dich für Hellgrau als Wandfarbe entscheidest und welche Farben dazu kombiniert werden können. Dran bleiben lohnt sich also 😉

Die Wirkung von Wandfarben in Hellgrau

Hellgrau hat in Bezug auf die Wandgestaltung eine sehr dezente, ruhige und diskrete Wirkung. Die unauffällige Farbe lässt gerne anderen Wandfarben den Vortritt. Im Unterschied zu Weiß wirkt Hellgrau als Wandfarbe etwas wärmer und bietet Raum für verschiedene Farbkombinationen. Große Räume wirken mit einer hellgrauen Wandfarbe wohnlicher, kleine Räume durch einen Anstrich größer. Egal ob skandinavisch, industriell oder Landhaus – Hellgraue Wände ergänzen jeden Einrichtungsstil und harmonieren mit vielen anderen Farben.

So kombinierst Du helle Grautöne

Hellgrau Wandfarbe

Aufgrund der Sorge, dass dunkelgraue Wände zu dunkel und düster wirken, entscheiden sich die meisten Menschen für ein helles Grau als Wandfarbe. Wenn Du Dich dafür entscheidest, Deine Wand hellgrau zu streichen, eignen sich besonders Pastell- und Weißtöne sowie natürliche Materialien wie Leinen. So erzeugst Du einen einladenden, freundlichen Landhauscharakter. Wenn Du eher dem skandinavischen Einrichtungsstil verfallen bist, empfehle ich Dir, moderne Möbel und eine reduzierte Einrichtung mit der hellgrauen Wandfarbe zu kombinieren. Aber auch antike Möbel sowie goldene oder silberne Accessoires sehen in Kombination mit der Trendfarbe zeitlos und edel aus.

Das gibt es bei hellgrauer Wandfarbe zu beachten

Neben der Helligkeit des Grautons, solltest Du bei der Farbwahl auch den Unterton beachten. Hier kannst Du zwischen leicht blaustichigen, kalten Grau oder einem warmen Hellgrau unterscheiden. Die feinen Unterschiede in den Nuancen lassen sich besonders einfach erkennen, wenn Du die Farbmuster der verschiedenen Hellgrau Töne nebeneinander legst und miteinander vergleichst. Wichtig ist hier, dass Du Deinen Einrichtungsstil bei der Auswahl des Farbtons berücksichtigst. Verwendest Du eher warme Farben und Accessoires? Oder ist Deine Einrichtung kühl gehalten? Um später ein stimmiges Gesamtbild zu erhalten, solltest Du diesen Punkt definitiv berücksichtigen.

Mein Tipp: Verlasse Dich nicht darauf, was im Geschäft oder im Online-Shop zu sehen ist, sondern nimm Farbmuster mit nach Hause. So kannst Du Dich auch beim späteren Möbelkauf, mit dem Muster ausgestattet, auf die Suche nach der passenden Couch oder dem passenden Teppich machen.

Welche Farben passen zu hellgrau?

Da Hellgrau als Wandfarbe eine sehr schlichte Farbwirkung besitzt, kannst Du sie wie kaum eine andere Farbe mit vielen anderen kombinieren. Modern und elegant wirkt das Hellgrau in Kombination mit Altrosa. Auch pastellige Töne, wie ein feines Taubenblau oder Flieder passen super zur hellgrauen Wandfarbe. In Kombination mit einem satten Beerenton oder Curry entsteht ebenfalls ein sehr schöner Kontrast. Wie Du siehst, sind Deiner Phantasie und vor allem Deinem Geschmack keine Grenzen gesetzt. Ich bin mir sicher, dass Du ein tolles Ambiente mit der Wandfarbe Hellgrau zaubern wirst.

Hellgraue Wandfabe als Basis für bunte Farben nutzen

Du bist eher der bunte Typ und möchtest die hellgraue Wandfarbe mit bunten Accessoires und Möbelstücken kombinieren? Kein Problem, denn bunt und grau schließen sich keinesfalls aus. Vielmehr bietet ein heller Grauton die Basis für eine bunte Gestaltung des eigenen Zuhauses. Eine hellgraue Wandfarbe bringt ein ruhiges Ambiente mit sich und bleibt tendenziell neutral. So sind graue Farben eine super Grundlage für weitere Farbhighlights. Inspirationen für weitere Farben findest Du auch in unserem Beitrag über die Trendfarben 2020.

Poesie der Stille Alpina

Meine Empfehlung: Poesie der Stille

Mein klarer Favorit, wenn es um die Gestaltung einer hellgrauen Wand geht? Poesie der Stille von Alpina Feine Farben! Das zurückhaltende, sanfte Grau sorgt nicht nur für eine entspannte und liebevolle Atmosphäre, sondern entfaltet ebenso eine subtile Eleganz, die eine tolle Wirkung auf den Raum hat. Das Hellgrau eignet sich somit perfekt als Wandfarbe im Wohnzimmer und auch im Schlafzimmer kann ich mir die Farbe für ein harmonisches Flair super vorstellen.

Eine echte Alternative: Tapete in Betonoptik

Du möchtest die hellgraue Wandfarbe nutzen, um den Industriestil in Dein Zuhause zu holen? Dann wären Tapeten in Betonoptik eine Alternative zum Streichen. Dieser Tapetentrend verzeichnet stilvolle Motive in einem schönen hellgrau, mit denen Du ganz einfach für Stimmung in Deinen vier Wänden sorgen kannst.

Mein Fazit zur hellgrauen Wandfarbe

Mit hellgrau als Wandfarbe kannst Du nichts falsch machen! Die Farbe überzeugt mit ihrer zeitlosen Eleganz und ihrem Vorteil, sich an viele verschiedene Wohnstile anzupassen. Egal, ob Landhaus, Vintage, Industrie oder schnörkellose Moderne – Hellgrau macht immer eine gute Figur. Wie sieht’s mit Dir aus? Hat Dich die Wandfarbe auch schon gepackt oder bist Du noch unsicher, ob Hellgrau auch zu Deinem Zuhause passt? Verrate es uns in den Kommentaren 😊

Celine

Celine arbeitet als Marketing Managerin in unserem Online-Baumarkt.

Sie befasst sich regelmäßig mit den aktuellsten Trends, Produktneuheiten und wissenswerten Inhalten rund um die Bereiche Haus und Garten.

Gemeinsam mit dem Rest des Teams testet Celine Produkte aus unserem Online-Baumarkt-Sortiment, gestaltet DIY-Projekte und bereitet spannende Heimwerk-Themen verständlich für Dich auf.

3 Gedanken zu “Hellgrau als Wandfarbe – was Du über die Trendfarbe wissen solltest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.