Kostenloser Versand & Rückversand ab 100€

über 400.000 zufriedene Kunden

Einbruchschutz: So machst Du Dein Zuhause sicher

Einbruchschutz: So machst Du Dein Zuhause sicher

2018 gab es in Deutschland mehr als 97.000 Wohnungseinbrüche. Besonders in den Wintermonaten ist das Einbruchrisiko hoch, was Statistiken des Bundeskriminalamtes und des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) belegen. Betroffen sind häufig Erdgeschosswohnungen oder Einfamilienhäuser, denn Fenster in niedriger Höhe und Terrassentüren sind oft die Schwachstellen der Sicherheitstechnik. Um dem entgegenzuwirken, solltest Du unbedingt weiterlesen, denn wir zeigen Dir im Folgenden, wie Du mit dem richtigen Einbruchschutz Dein Zuhause sichern kannst.

Einbruchschutz an Fenstern und Terrassentüren

Durch die leichte Zugänglichkeit sind Terrassentüren und Fenstern im Erdgeschoss für Einbrecher besonders attraktiv. Vor allem in älteren Gebäuden, ist der Einbruchschutz dringend notwendig, da diese meistens nicht ausreichend gesichert sind. Einbrecher haben somit ein leichtes Spiel und können sich bereits mit kleinen Mitteln wie einem einfachen Schraubenzieher Zutritt zu Deinem Zuhause verschaffen, ohne dabei großes Aufsehen zu erregen. Um den Einbruchschutz bereits deutlich zu erhöhen, reichen oftmals simple Maßnahmen. Welche Möglichkeiten es gibt, Deine Fenster und Türen zu schützen und welche Vor- und Nachteile diese jeweils mit sich bringen, erfährst du jetzt 😊

Einfacher und effektiver Einbruchschutz: Fensterschlösser

Was gehört dazu, wenn Du das Haus verlässt? Du schließt Deine Haus- oder Wohnungstür ab. Warum erweiterst Du Deine Routine nicht um die Fenster und Terrassentüren? Fensterschlösser erhöhen den Einbruchschutz und garantieren einen festen Verschluss. Die Montage ist kinderleicht und erfolgt in nur wenigen Handgriffen. Fensterschlösser bestehen aus zwei Teilen, die beide an Deinem Fenster angeschraubt werden. Der sogenannte Schlosskasten wird auf dem Fensterflügel angebracht und das Schließblech auf den Rahmen. Verbunden werden beide Teile durch einen Stahlbolzen, sobald das Fensterschloss abgeschlossen wird. Somit wird eine Öffnung von Außen deutlich erschwert, was den Einbruchschutz erhöht!

Fensterschloss als Schutz vor Einbruch und als Kindersicherung

Fensterschlösser – das sind die Vor- und Nachteile

VorteileNachteile
– Leichte Nachrüstung möglich
– Stabiler Stahlbolzen
– Manuelle Verriegelung, ohne technische Ausfälle
– Bei der Montage muss in den Rahmen gebohrt werden

Abschließbare Fenstergriffe als Einbruchschutz

Eine weitere Möglichkeit der Tür- und Fenstersicherung sind abschließbare Fenstergriffe. Wusstest Du, dass diese schließbaren Fenstergriffe früher als Kindersicherung gedacht waren? Aber da sie nicht nur das Rausklettern erschweren, sondern auch das Reinkommen verhindern, eignen sie sich perfekt als Einbruchsschutz. Auch diese Art des Schutzes vor Einbrechern funktioniert mit einem Schließzylinder. Mithilfe des passenden Schlüssels kann der Griff abgeschlossen werden, was verhindert, dass dieser gedreht werden kann. Somit ist eine Öffnung des Fensters nicht mehr möglich.

Eine verbreitete Methode bei Einbrechern ist es, ein Loch in Deinen Fensterrahmen zu bohren und mithilfe eines Drahtes den Griff zu bewegen, somit das Fenster zu öffnen und dadurch Zugang zu Deiner Wohnung zu erhalten. Dies wird durch den abschließbaren Fenstergriff unmöglich! Natürlich können diese Griffe auch an Terrassentüren angebracht werden, um auch dort die Türsicherung zu gewährleisten.

Vorsicht: Bedenke, dass die Fenstergriffe abgeschlossen sein müssen, damit sie Dir den vollen Mehrwert des Einbruchschutzes bieten können. Achte außerdem bitte darauf, den Schlüssel nicht stecken zu lassen! 😉

Abschließbarer Fenstergriff als Einbruchschutz

Vor- und Nachteile eines Fenstergriff Schlosses als Einbruchschutz

VorteileNachteile
– Leichte Nachrüstung möglich
– Preiswert
– Manuelle Verriegelung, ohne technische Ausfälle
– Griff kann nicht gedreht werden, sobald er abgeschlossen ist
– Zusätzliche Kindersicherung
– Bietet keinen Schutz vor Aushebelung

Fenstergriffe mit Alarmfunktion schrecken Einbrecher ab

Einbrecher möchten in jedem Fall vermeiden, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Was eignet sich also besser als ein lautes Alarmsignal? Einen erhöhten Einbruchschutz bieten Dir daher Griffe mit Alarmfunktion. Sie können an Fenstern und Türen angebracht werden und geben ein lautes, meist schrilles Geräusch von sich, sollte jemand den Versuch unternehmen, Dein Fenster auszuhebeln oder das Glas zu zerschlagen. Der Ton wird den Einbrecher mit Sicherheit zur Flucht zwingen. Besonderen Einbruchschutz bieten Fenstergriffe mit Alarmfunktion, die zusätzlich abschließbar sind. Ansonsten kannst Du zusätzlich auch ein Fensterschloss anbringen.

Maximale Sicherheit bieten alarmgesicherte Fenstergriffe, wenn Du sie in Dein Smart Home System integrierst. Somit kannst Du intelligente Szenarien kreieren, um den Einbrecher zu vertreiben. Hierbei ist es beispielsweise denkbar, dass die Lampe, die Du in eine Funksteckdose gesteckt hast, automatisch angeschaltet wird, sollte der Alarm ausgelöst werden. Der Einbrecher wird durch Licht und Geräusch doppelt abgeschreckt und flüchtet!

Fenstergriff mit Alarmanlage

Alarmgriffe – Pro und Contra dieses Einbruchschutzes

VorteileNachteile
– Leichte Nachrüstung möglich
– Hohe Reaktionsgeschwindigkeit
– Günstig im Vergleich zu klassischen Alarmanlagen
– Reagiert auf Aushebeln und Einschlagen
– Erkennt ungefährliche Situationen, wie z.B. einen Ball, der gegen das Fenster prallt
– Smart Home fähige Geräte kreieren intelligente Abläufe
– Keine!

Tipp: Bewegungsmelder bieten zwar keinen klassischen Schutz vor Einbrüchen, sorgen aber ebenfalls für Aufmerksamkeit, welche Einbrecher unbedingt vermeiden wollen. Du kannst Deine Eingangstür, aber auch die Terrasse damit ausstatten, um auch hinter dem Haus für Helligkeit zu sorgen.

Mit Rolladensicherung vor Einbruch schützen

Du fährst mit Deiner Familie in den Urlaub, schließt die Fenster und lässt die Rollläden herunter, um auf der sicheren Seite zu sein. Auf den ersten Blick bieten heruntergelassene Rollläden einen zusätzlichen Schutz, was in der Realität leider nicht unbedingt der Fall ist. Denn sie vermitteln den Eindruck, dass niemand Zuhause ist und können von Einbrechern mühelos hochgeschoben werden. Um dies zu verhindern, kannst Du Deine montierten Rollläden ziemlich simpel mit einem mechanischen Einbruchschutz nachrüsten, der ein Hochschieben von außen verhindert. Hierbei hast Du die Wahl, ob Du auf eine dauerhafte Sicherung, oder eine Klemmsicherung zurückgreifen möchtest.

Klemmsicherungen werden bei geschlossenen Rollläden ganz einfach von Innen auf beiden Seiten zwischen das Rollladenprofil und die Führungsschiene geschoben. Dies verhindert, dass der Rollladen hochgeschoben werden kann, was allerdings auch bedeutet, dass diese Sicherung entfernt werden muss, wenn Du den Rollladen bedienen möchtest.

Alternativ kannst Du auf eine dauerhafte Sicherung zurückgreifen. Hierbei wird von Innen der Stahlstift in eine angebohrte Lamelle gedrückt. Die Montage erfolgt auf beiden Seiten und sorgt für eine ständige Gewährleistung des Einbruchschutzes, ohne die Benutzerfreundlichkeit einzuschränken. Von außen ist sie nicht sichtbar, verhindert aber effektiv das Hochschieben.

Pro und Contra – Rolladensicherung als Einbruchschutz

VorteileNachteile
Klemmsicherung– Verhindert das Hochschieben von außen
– Simple Montage ohne Werkzeug
– Preiswert
– Bei jedem eigenständigen Öffnen muss die Klemmsicherung entfernt werden
Dauerhafte Sicherung– Verhindert das Hochschieben von außen
– Dauerhafte und stabile Sicherung
– Preiswert
– Simple Montage
– Bei der Montage müssen Löcher in den Rahmen gebohrt werden

Gitterrostsicherung für den Keller

Einbruchschutz – so machst Du Deinen Keller sicher

Was bei dem Einbruchschutz oftmals vernachlässigt wird, sind die weniger offensichtlichen Einstiegsmöglichkeiten wie Kellerschächte. Um auch diesen Teil Deines Zuhauses zu schützen, gibt es spezielle Gitterrostsicherungen. Jetzt fragst Du Dich bestimmt, ob solche Gitter nicht einfach ausgehebelt werden können. Nein, bei speziellen Gitterrostsicherungen verhindern der stabile Zugstab und die großen Halteplatten, die auf dem Gitterrost und dem Rahmen liegen, ein Herausheben oder Aufhebeln.

Die Montage erfolgt paarweise an beiden Seiten des Gitterrostes. Der Zugstab wird auf dem Mauerwerk befestigt, dies ist ebenfalls auf Beton möglich. Um den Kellerschacht auch als Fluchtweg nutzen zu können, gibt es ein spezielles Vorhängeschloss, dass Du von Innen ohne Schlüssel entriegeln kannst.

Vor- und Nachteile einer Gitterrostsicherung

VorteileNachteile
– Idealer Schutz vor Aushebeln
– Stabiler Zugstab
– Große Halteplatten
– Spezielle Vorhängeschloss sichert Fluchtweg
– Montage: Muss in Mauerwerk geschraubt werden

Pilzkopfverriegelung zum Schutz vor Einbrechern

Da Einbrecher Aufmerksamkeit vermeiden wollen, verzichten sie auf laute Geräusche, welche etwa bei dem Einschlagen von Glas entstehen. Deswegen greifen sie eher auf leise Methoden, wie das Aushebeln von Fenstern und Türen zurück. Besonders bei älteren Gebäuden sind diese Elemente oft nicht genügend gesichert und gewährleisten keinen ausreichenden Einbruchschutz.

Die Lösung: Pilzkopfverriegelungen! Diesen Namen tragen sie aufgrund ihrer speziellen Form. Diese Sicherheitsbeschläge bestehen aus Zapfen und verhaken sich in Deinem Fensterrahmen, da es dort eine entsprechende Aussparung gibt. Der Blendrahmen und der Fensterflügel verbinden sich fest miteinander, wodurch das Fenster gar nicht oder nur sehr schwer mit hohem Zeitaufwand aufgehebelt werden kann. Dies hat einen effektiven Einbruchschutz zur Folge! Gewöhnliche Rollzapfenverriegelungen können binnen Sekunden mit lediglich einem Standard-Schraubendreher aufgehebelt werden. Dadurch unterscheiden sich Pilzkopfzapfen grundlegend von solchen, denn die beinahe unmögliche Aushebelung bedarf einer Menge Zeit. Insbesondere im Erdgeschoss leisten Pilzkopfverriegelungen einen wichtigen Beitrag zu Deinem Einbruchschutz. Noch sicherer sind sie in Verbindung mit abschließbaren Fenstergriffen.

Vorsicht: Auch bei neuen Gebäuden wird bei den Fenstern aus Kostengründen oft auf Rollzapfenverriegelungen zurückgegriffen. Daher ist eine Umrüstung auf die Pilzkopfverriegelungen definitiv zu empfehlen.

Vor- und Nachteile einer Pilzkopfverriegelung als Einbruchschutz

VorteileNachteile
– Verhindert effektiv das Aufhebeln von Fenstern und Türen
– Für nahezu jedes Fenster geeignet
– Einsatz bei Holz- und Aluminiumfenstern möglich
– Widersetzt sich Einbruchwerkzeugen
– Keine!

Einbruchschutzfolie – schneller und effektiver Schutz!

Obwohl Einbrecher das Zerstören von Glas eigentlich vermeiden, nutzen sie trotzdem im Zweifelsfall diese Methode, um sich Zugang zu verschaffen. Einem geübten Verbrecher gelingt es mit nur einem einzigen Hammerschlag, Glasscheiben einzuschlagen. Daraufhin kann er die Hand durch die zerstörte Scheibe strecken und Fenster oder Türen ganz einfach öffnen.

Die Lösung dafür sind Einbruchschutzfolien, welche auch Sicherheitsfolie genannt werden. Die durchsichtige Folie wird auf die Innenseite des Fensters geklebt und erschwert durch das dicke, zähelastische Material das Einschlagen der Scheibe. Somit wird der Zugang deutlich schwieriger und nimmt längere Zeit in Anspruch, was den Einbrecher abschreckt. Jeder Schlag erzeugt Geräusche, womitdie Gefahr einhergeht, entdeckt zu werden. Sollte es ihm trotzdem gelingen, das Glas zu zertrümmern, werden die verursachten Scherben von der Klebefolie zusammengehalten, was das Eindringen weiterhin erschwert. Solche Folien sind in verschiedenen Materialdicken verfügbar, wobei die Dicke den Sicherheitsgrad bestimmt. Als Faustregel gilt: Je dicker die Sicherheitsfolie, desto höher der Einbruchschutz.

So montierst Du Deine Einbruchschutzfolie

Die Montage ist zwar simpel, sollte aber nicht unterschätzt werden. Um zu dem optimalen Einbruchschutz beizutragen und gleichzeitig eine saubere Optik zu gewährleisten ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt, denn die Folie soll genau aufliegen. Hierfür muss es sich um eine glatte Oberfläche handeln, da vollständiger Kontakt bestehen muss. Die Einbruchschutzfolie kann natürlich auch nachträglich angebracht werden, aber lass Dir dabei ruhig etwas mehr Zeit, um sauber zu arbeiten.

Einbruchschutzfolie – lohnt sich das?

VorteileNachteile
– Erschwert die Zerstörung des Glas
– Einbruch wird verzögert bis verhindert
– Preiswerte Anschaffung
– Unsichtbar und pflegeleicht
– Verbessert zusätzlich die Wärmedämmung, spart Heizkosten
– Zusätzlicher Schutz vor schädlicher UV-Strahlung
– Montage muss absolut exakt erfolgen

Einbruchschutz – mein Fazit

Einbruchschutz ist ein wichtiges Thema und sollte in Deinem Zuhause nicht vernachlässigt werden. Es ist wichtig, die Sicherheitsmaßnahmen an Deine örtlichen und wohnlichen Gegebenheiten anzupassen. Eine hundertprozentige Garantie zum Einbruchschutz gibt es leider nie, aber mit den vorgestellten Produkten wird das Risiko deutlich minimiert. Die vorgestellten Sicherheitslösungen eignen sich natürlich nicht nur für Erdgeschosswohnungen, sondernkönnen auch in höheren Etagen Anwendung finden. Du solltest die möglichen Vorkehrungen nutzen, um es potenziellen Einbrechern so schwierig wie möglich zu gestalten, Dein Haus zu betreten. Ich würde Dir ans Herz legen, verschiedene Maßnahmen miteinander zu verbinden, um einen hohen Einbruchschutz-Faktor zu erhalten. Ich bin persönlich auch ein großer Fan davon, Einbruchschutz in mein Smart Home System zu integrieren. Hierzu kannst Du Dir Produkte in unserem Smart-Friends Shop anschauen und Dir individuell ein geeignetes Paket zusammenstellen.

Lisa

Lisa unterstützt das Marketing-Team unseres Online-Baumarkts als Jun. Online Marketing Managerin. Sie befasst sich regelmäßig mit den aktuellsten Trends, Produktneuheiten und wissenswerten Inhalten rund um die Bereiche Haus und Garten. Gemeinsam mit dem Rest des Teams testet Lisa Produkte aus unserem Online-Baumarkt-Sortiment, gestaltet DIY-Projekte und bereitet spannende Heimwerk-Themen verständlich für Dich auf.

19 Gedanken zu “Einbruchschutz: So machst Du Dein Zuhause sicher

  1. Meine Tante benötigt für ihr Haus dringend neue Fenster. Gleichzeitig überlegen wir, wie wir den Altbau einbruchsicher machen können. Gut zu wissen, dass man die Fenster mit einfachen Fensterschlössern sicherer machen kann. Danke!

  2. Wir fahren demnächst in den Urlaub und wollen davor neue Rollläden kaufen. Gut, dass es welche mit Klemmsicherungen gibt, die bei geschlossenen Rollläden ganz einfach von innen auf beiden Seiten zwischen das Rollladenprofil und die Führungsschiene geschoben werden. Das klingt echt sicher.

  3. Vielen Dank für diesen Beitrag zum Thema Einbruchschutz. Gut zu wissen, dass abschließbare Fenstergriffe einen Teil dazu beitragen, da dadurch die Möglichkeit des Einbruchs verringert wird. Wir wollen auch neue Fenster, ich denke, sie werden auch solche Schlösser haben.

  4. Seitdem bei unseren Nachbarn eingebrochen wurde, möchten wir nun sicherheitshalber einen Einbruchschutz für die Fenster einbauen. Gut zu wissen, dass die Einbruchschutzfolie simpel zu montieren ist, wenn man Fingerspitzengefühl hat. Hoffentlich liefern sie auch die nötige Sicherheit

  5. Wir wollen uns nun auch im Haus Rollläden zulegen. Das Gute an ihnen ist, dass sie das Hochschieben von außen verhindern können. So fühlen wir uns einfach etwas sicherer.

  6. Vielen Dank für diesen Beitrag über die akkuraten Sicherheitsmaßnahmen für das eigene Zuhause. Meine Frau und ich möchten unseren Einbruchschutz auch verbessern und suchen nach guten Ideen. Guter Hinweis, dass abschließbare Fenstergriffe helfen!

  7. Bei uns wurde leider während unserem letzten Urlaub eingebrochen. Nun wollen wir uns vor einem erneuten Einbruch schützen, daher ist es gut die Vor- und Nachteile von Fenstergriffschlössern zu kennen. Wir hoffen eine geeignete Firma zu kennen, bei welcher wir unseren Einbruchschutz erwerben können.

  8. Wir haben recht alte Fenster bei uns im Haus und haben Angst das man da sehr einfach einbrechen könnte. Es ist gut zu wissen, dass man Fensterschlösser leicht nachrüsten kann und man dadurch einen deutlich höheren Schutz hat.

  9. Vielen Dank für den Beitrag zum Thema Einbruchschutz. Mein Onkel möchte einen neuen Rollladen kaufen, nachdem dieser bei einem Einbruchversuch beschädigt wurde. Gut zu wissen, dass man Fenster durch Fensterschlösser leicht nachrüsten und sichern kann.

  10. Ich will die Sicherheitstechnik in unserem Haus nachrüsten und bin auf der Suche nach den besten Lösungen. Gerade die Fenster empfinde ich als große Schwachstelle. Wir hatten erst über abschließbare Fenstergriffe nachgedacht, Jetzt lese ich hier aber auch von Alarmgriffen. Das kannte ich bisher gar nicht, es klingt aber sehr interessant und ist für zu Hause ganz offensichtlich eine sinnvolle Lösung. Ich werde mir das mal genauer anschauen.

  11. Ich wusste auch nicht, dass das Einbruchrisiko in den Wintermonaten auch sehr hoch ist. Ich hätte gedacht, es wäre umgekehrt. Danke für die Gedanken und Infos zu diesem wichtigen Thema. Ich überlege mich, ob ich eine Scherengitter für meinen Balkon kaufen sollte. Dann bricht man nicht durch die Balkontür ein.

    1. Hi Alex!
      In den Sommermonaten ist das Einbruchrisiko während der Urlaubssaison leider auch hoch, aber der Winter birgt laut Statistik ein höheres Risiko. Deine Überlegung ist sicherlich sinnvoll! Danke, für Deinen Kommentar!

  12. Gut zu wissen, dass das Einbruchrisiko besonders in den Wintermonaten sehr hoch ist. Mein Nachbar hat mir schon letztes Jahr begeistert von seiner Rollladentechnik erzählt. Er sagt, die suggeriert dem Einbrecher anhand einer Zeitschaltuhr, dass jemand zu Hause ist und schreckt deshalb ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.