Kostenloser Versand & Rückversand ab 100€

über 400.000 zufriedene Kunden

Urban Gardening – Gärtnern auf dem Balkon

Urban Gardening – Gärtnern auf dem Balkon

Landwirtschaft in der Mietwohnung? Frisches Gemüse aus Balkonien – mitten in der Stadt? Wie soll das gehen? Von uns erfährst Du alles zu dem tollen Trend Urban Gardening und erhältst nützliche Tipps, wie Du auch auf Deinem Balkon leckeres Obst und Gemüse anbauen kannst.

Was ist überhaupt Urban Gardening?

Spätestens nach dem ersten Urlaub auf dem Bauernhof keimte der blühende Traum auf: Wie toll wäre es, wenn frische Tomaten und Erdbeeren aus eigenem Anbau auf den Tisch kämen? Wenn Du stolz den ersten Keimlingen zusiehst und vielleicht einmal Deinen eigenen Kindern hautnah die Welt der Kartoffelpflänzchen näherbringen könntest? Die Realität macht dem Traum einen Strich durch die Rechnung, wenn die Mietwohnung klein und der Garten nicht vorhanden ist. Platz für Pflanzkübel oder Gemüsebeete – Fehlanzeige. Damit ist der Traum vom eigenen Anbau geplatzt, oder?

Dass der Traum vom eigenen Gemüsegarten längst nicht im Keim erstickt werden muss, zeigt der tolle Trend zum Urban Gardening. Wirklich jeder kann Landwirt werden. Auch auf engstem Raum, mitten in der Stadt! Salat, Paprika und Konsorten sind nämlich gar nicht so schwer anzupflanzen, wie man denkt. Urbanes Gärtnern bedeutet, die Anpassungsfähigkeit dieser Gewächse zu nutzen. Fassaden, Dächer, sogar der Zaun im Innenhof: Jeder freie Zentimeter kann bepflanzt werden, selbst in den scheinbar unmöglichsten Ecken.

Urban Gardening Definition

Kurz und knapp – die Urban Gardening Definition lautet:

Nutze jedes Fleckchen Erde – egal, wie klein es ist! Mit ein paar kreativen Ideen widersetzt Du Dich allen räumlichen Grenzen und musst nicht auf Deinen Gemüsegarten verzichten.

Gärtnern ohne Garten – wie geht das eigentlich?

Geerntet wird klassisch vom Feld, klar. Aber hättest Du gewusst, dass viele Gemüsepflanzen und Kräuter genauso gut in Töpfen oder Blumenkübeln wachsen? Tatsächlich gedeihen die grünen Gesellen auch prächtig in ausreichend großen Pflanzgefäßen. Dafür braucht es nicht mal einen Kleingarten. Wer möchte, tut sich mit anderen Gartenliebhabern zusammen und hält nach Brachen und sonstigen Nischen in der Stadt Ausschau. Solche Gemeinschaftsgärten sind tolle Treffpunkte und lassen bald ein paar Pflänzchen der Freundschaft sprießen.

Natürlich kannst Du es aber auch ganz vertraut in Deinem Zuhause grünen lassen. Erhole Dich neben Deinen Salatköpfen auf der sonnigen Dachterrasse. So entsteht ein echter Roof Garden! Champignons kannst Du sogar im Keller heranziehen, denn die Pilze wachsen auch ohne Sonneneinstrahlung.

Warum lohnt sich urbanes Gärtnern für mich?

Ein blühender Traum wird wahr: Viel Spaß auf engem Raum

Gärtnern in der Stadt kann viel mehr sein als ein unerfüllter Traum. Vergiss nicht die dreckige Autobahn ums Häusereck. Verwandle selbst den kleinsten Wohnraum in eine grüne, paradiesische Oase! Du holst Dir die Natur direkt ins Wohnzimmer. Oder Du naschst beim Sonnenbad von den Beerensträuchern auf Deinem grünen Balkon. Außerdem ist urbanes Gärtnern ein tolles Hobby, das zum Fantasieren und Kreativsein anregt und gute Laune macht!

Was der Bauer kennt, das frisst er

Urbaner Gartenbau bringt Dich einen wichtigen Schritt näher zur Selbstversorgung. Die Unabhängigkeit zahlt sich aus: Kannst Du immer mit Sicherheit sagen, ob Deine Supermarkteinkäufe frei von Pestiziden sind? Wohl kaum, denn Du warst beim Anbau nicht dabei. Anders im eigenen Urban Garden: Wer seine Paprika selbst zieht, hat immer die Kontrolle darüber, dass sie nicht mit Schadstoffen belastet ist. Du weißt immer, woher die köstliche Frucht stammt, die Dir und Deinen Gästen auf den Tisch kommt. Und Du hast sie sogar heranwachsen sehen!

Das Auge isst mit: Toller Hingucker

Die individuelle Gartengestaltung macht auch in der Stadt unfassbar Spaß! Deko-Freunde werden es lieben: Petersilie auf dem Fensterbrett, Möhren auf dem Balkon. Sieht garantiert nicht nur wie Kraut und Rüben aus! Je kreativer Du Dich austobst, desto mehr bewundernde Blicke lenkt Dein City Garden auf sich. Und ganz ehrlich: In einer blühenden Umgebung fühlen auch Du Dich wohler.

Urbane Gestaltung

Wie gestalte ich meinen City Garden? – Ideen & Tipps

Landwirtschaft in der Stadt: Was kann ich anpflanzen?

Junges Gemüse

Als Garten-Neuling Gemüse ziehen funktioniert nicht die Bohne? Falsch! Pflegeleichte Gewächse wie Radieschen, Pflücksalat sowie Möhren und Bohnen sind auch ohne Erfahrung kinderleicht anzubauen. Auch Paprika, Frühlingszwiebel und Spinat fühlen sich auf Dachterrasse & Co. wohl. Tomaten auf dem Balkon? Kein Problem! Damit die Tomatenpflanze nicht auf den Boden hinabkriecht, fixierst Du den Haupttrieb einfach mit einem Draht. Auch um Klettergewächsen wie Zuckererbsen unter die Zweige zu greifen, kannst Du so eine Rankhilfe improvisieren.

Halte nach extra klein gezüchteten Sorten Ausschau: Dann brauchst Du keinen riesigen Pflanzkasten für Deinen Schützling. Vielleicht baust Du einmal kleine Kürbis-, Zucchini- und Auberginensorten an oder traust Dich sogar an feurige Peperoni?

Süße Früchtchen

Urbaner Gartenbau geht auch mit saftigem Obst: Von Erdbeeren über Kirschen bis hin zu Johannis- und Stachelbeeren reifen viele süße Fruchtsorten auch im Kübel heran. Selbst niedrige Obstbäumchen können auf großzügigeren Balkonflächen im Topf wachsen. Besonders beliebt sind hier die Zitronenbäumchen. Nicht nur, dass Du Dein Wasser mit den frischen Zitronen vom Balkon aufpeppen kannst, sondern auch der angenehme Geruch, der Deinem Balkon echtes Toskana Feeling verleiht, machen diese Pflanze zum echten Must-Have im Urban Garden!

Mein Geheimtipp

Wenn Du an den Blättern der Zitrone reibst, setzt diese ihren erfrischenden Zitrusduft frei. ♥ Wichtig: Stehen die Pflanzen immer an der Sonne, steht auch einem köstlichen Obstsalat nichts mehr im Weg.

Ideenlos? Dagegen ist ein Kraut gewachsen

Kleine urbane Gärten sind der perfekte Wohnort für eine atemberaubende Kräutervielfalt! Denn Rosmarin, Schnittlauch und Kresse geben sich mit schmaleren Töpfen zufrieden. Gleichzeitig dürfen sie in keiner Küche fehlen. Besonders dufte: Die würzige Note von Thymian, Minze und Konsorten überdeckt den Stadtgeruch. Sei kreativ und pflanze Deine Kräuter in stylischen Gefäßen. Wer sagt, dass Basilikum nicht in einer Tasse wohnen darf?

Gardening Kräutern

Klein, aber fein: Urban Gardening Produkte

Wenn Du nicht gerade in einem sehr geräumigen Eigenheim lebst, steht Dir wahrscheinlich kein großer Keller für Gartengeräte zur Verfügung. Da bleibt nur der eigene Wohnraum. Aber Schaufeln in der Speisekammer abstellen oder hinters Sofa quetschen? Kaum vorstellbar. Wo also noch den Platz für Rechen und Pflanzgabeln hernehmen?

Die Lösung: Anstatt dass Du Platz für Dein Gärtner-Werkzeug machst, macht sich das Werkzeug für Dich kleiner! Handliche Geräte helfen Dir nicht nur, schmale Töpfe zu bepflanzen. Sie sind auch noch leicht in der Schublade zu verstauen und super zu reinigen. Das Urban Planters Pflanz-Set von Fiskars lässt sich toll von jedem grünen Daumen handhaben und hält einen Blumenrechen, eine Pflanzgabel und sogar ein klappbares Messer bereit. Extra platzsparend für Balkongärten wie Deinen! Wenn Du die Pflanzarbeit hinter Dir hast, verpackst Du das Werkzeug bequem in der praktischen Aufbewahrungstasche.

Unser Tipp: Das Fiskars QuikFit Stecksystem. Mit diesem ausgeklügelten System benötigt man nur noch einen Stiel und kann die Aufsätze platzsparen verstauen. So hat man jedes Gewünschte Gartengerät parat, ohne massig Platz zu verschwenden. Solche Kombigeräte findest Du übrigens auch bei anderen Herstellern, wie WOLF-Garten oder Gardena.

Blühende Ausblicke: Urban Gardening auf dem Balkon

Gärtnern auf dem Balkon in sechs spielend leichten Schritten: So richtest Du e ein blühendes Zimmer in luftigen Höhen ein.

Urban Gardening auf dem Balkon

Der richtige Topf für Deinen Deckel

Dach über dem Kopf? Sehr gut. So schützt Du Deine grünen Schützlinge vor Wind und Wetter. Jetzt geht es darum, einen Behälter zu finden. Natürlich denkt man da üblicherweise an Pflanzkübel und Blumentöpfe. Auch der Balkonkasten ließe sich zum Gemüsebeet umfunktionieren. Doch bei den Gefäßen kannst Du auch kreativ werden und Dich im eigenen Zuhause auf die Suche nach passenden Behältern begeben.

Aus alt mach neu

Was Du eigentlich in den Müll werfen wolltest, lässt sich oft prima in ein Beet verwandeln! Einfach ausprobieren: Alte Holzkisten geben tolle Salatkübel oder Kräuterkisten her. In tiefen Zinkeimern schlagen Karotten gerne Wurzeln. Kartoffeln setzen geht auch klasse im Jutesack. Ein Gemüsebeet hat so viele Gesichter – von geräumigen Pflanzbeuteln bis zu alten Schubladen. Und Deine kreativen Ideen? Garantiert fallen Dir tolle Möglichkeiten ein. ☺

Achte darauf, dass das Behältnis auch dann noch groß genug ist, wenn die jeweilige Pflanze ausgewachsen ist. Je nach Behälter ist es wichtig, Löcher in den Boden zu bohren. Wer mag, kann den Topf zusätzlich mit Drainagematerial befüllen. Das geht super mit einem Drainierspaten Set. Es enthält bereits bequeme Arbeitshandschuhe, damit Sie sich nicht die Finger schmutzig machen.

Erde Dich!

Ein grünes Zimmer wäre nichts ohne den passenden Teppich! Fülle eine geeignete Menge Erdschichten in den Behälter, je nachdem, was Dein Gemüse, Kraut oder Obst so braucht. Bei schmalen Töpfen ist Feingefühl gefragt. Sonst geht schnell mal was daneben. Hier macht die schlanke Schaufelfläche der Pflanzkelle eine Top-Figur. Bei größeren Gefäßen sparst Du mit dem leistungsstarken Fiskars Klappspaten Zeit und eine Menge Platz. Der klappt nämlich nach der Arbeit gerne für Dich zusammen.

Alles geerdet? Dann ist es an der Zeit, Samen zu säen. Oder sich Obst und Gemüse direkt als kleine Pflänzchen auf den Balkon zu holen! Ob Tomaten- oder Erdbeersträuche: Um das Baby-Gewächs ins grüne Zimmer umzutopfen, darfst Du es auf keinen Fall beschädigen. Die Pflanzgabel sorgt dank der sanft gebogenen Zinken dafür, dass jedes Würzelchen heil bleibt.

Gestaltung im grünen Bereich: Weitere Urban Gardening Ideen

Vertical Gardening: Immer hoch hinaus

Was, wenn der Platz auf dem Boden doch knapp wird? Verlagere Deinen City Garden einfach in die Senkrechte! In einem Vertical Garden legst Du Hochbeete an und hängst Deine Pflanzgefäße an der Fassade auf. Du pflanzt Dein Gemüse also in die Höhe und nutzen den Platz an der Wand optimal. Und der Balkonboden? Keine sperrigen Kübel und Holzkisten. Dafür aber viel Raum für Entspannung!

Einbüchsen statt ausbüxen

Ein außergewöhnlicher Vertical Garden kann auch Abfall sinnvoll nutzen. Konservendosen vom letzten Mittag sind ein hübscher Wohnraum für Kräuter, die nicht zu tief wurzeln. Milchtüten können – oben aufgeschnitten – an der Wand aufgehängt werden. So entstehen wunderbar improvisierte Blumenampeln! Du möchtest lieber auf hängende Pflanzgefäße zurückgreifen? Die Blumenampeln von Poétic sind aus recycelbarem Material hergestellt und damit ebenso nachhaltig wie genutzte Konserven.

Wachsende Begeisterung

Junggemüse und Babykräuter haben sich nun auf fruchtbarem Boden eingenistet. Suche Dir ein schönes Plätzchen auf dem Balkon, wo die Pflanzen vor Regen und Wind geschützt sind. Ist die Kinderstube an Ort und Stelle, heißt es: Dem Nachwuchs beim Aufwachsen zusehen!

Beim Hegen und Pflegen sind aller guten Dinge drei: Sonne, Wasser, Dünger. Zwischendurch immer mal die obere Erdschicht belüften. Deine Pflanzen wollen schließlich atmen. Der Blumenrechen  liegt bei dieser Anwendung federleicht in der Hand. Damit bleibt nicht nur die Erde immer locker, sondern auch Du.

Ernte gut, alles gut

Je nach Gemüse-, Obst- oder Kräutersorte ist Deine liebevolle Aufzuchtarbeit nach einigen Monaten von Erfolg gekrönt! Das Tolle am Erntespaß: Was mit Leidenschaft gepflegt wurde, das muss gesund sein. Und was gesund ist, wird fantastisch schmecken! Verzehre die frisch gepflückte Erdbeere als süßen Mittagspausen-Snack. Oder koche gleich eine köstliche Gemüsesuppe für einen lauschigen Balkon-Abend mit Nachbarn und Freunden! Mit dieser Ernte beeindruckst Du alle Deine Gäste!

… und dann: im neuen Jahr weiterzüchten!

Nach der kalten Jahreszeit ist längst nicht das letzte Blatt gefallen. Deine grünen Schützlinge können im Frühjahr natürlich wieder Balkonien beziehen. Plane jetzt schon Dein Urban Gardening Projekt für das kommende Jahr. Auf Altbewährtes setzen oder Neues ausprobieren? Vielleicht wagst Du Dich sogar an exotische Sorten? Was blüht in Deinem Urban Garden?

Urbanes Gärtnern: Entdecke Deinen grünen Daumen!

Appetit angeregt? Dann entscheide Dich für Landwirtschaft in der Stadt. Nutze jeden Winkel kreativ für gesundes Gemüse, saftige Beeren und würzige Kräutern. Ob es ein grüner Balkon oder das Gemüsebeet im Roof Garden sein soll: Lasse Deine Fantasie blühen. Bald wächst auch Dein Schlaraffenland – Dein eigener Urban Garden mitten in der Stadt!

Bildquellen: pexels + pixabay CC0
Quellen: utopia

Lisa

Lisa unterstützt das Marketing-Team unseres Online-Baumarkts als Jun. Online Marketing Managerin. Sie befasst sich regelmäßig mit den aktuellsten Trends, Produktneuheiten und wissenswerten Inhalten rund um die Bereiche Haus und Garten. Gemeinsam mit dem Rest des Teams testet Lisa Produkte aus unserem Online-Baumarkt-Sortiment, gestaltet DIY-Projekte und bereitet spannende Heimwerk-Themen verständlich für Dich auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.