Experten-Beratung 0271-222 98 955

Kostenloser Versand & Rückversand ab 50€

über 300.000 zufriedene Kunden

Mähroboter: Bequem den Rasen mähen lassen und sich anderen Dingen widmen

Mähroboter: Bequem den Rasen mähen lassen und sich anderen Dingen widmen

Ein eigener Garten ist etwas Schönes, die Pflege die mit einem solchen einher geht kann jedoch schnell sehr zeitaufwendig werden. Der Rasen muss regelmäßig gemäht werden. Das kann je nach Fläche Deines Rasens schon mal mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Die Lösung dafür? Mähroboter! Mit einem Mähroboter kannst Du Dich ganz entspannt anderen Dingen widmen, während er den Rasen mäht. Erfahre jetzt mehr über die Funktionsweise, die Vorteile und praktische Tipps zur Anwendung sowie zur Anschaffung! ☺

Funktionsweise von Mährobotern

Rasenroboter sind auf der Unterseite mit mehreren, sehr scharfen Messern ausgestattet. Die Grashalme werden durch die Rotation (mehrfach) abgeschnitten. Dadurch wird das Gras stetig kurz gehalten. Herkömmliche Rasenmäher werden meist erst in Betrieb genommen, wenn das Gras bereits zu lang gewachsen ist. Dies hat unter anderem den Grund, dass viele von ihnen kürzere Grashalme gar nicht erst zu fassen bekommen. Anders sieht das bei Mährobotern aus. Sie sind sehr bodennah und greifen jeden noch so kurzen Grashalm.

Mähroboter sind bodennah


Du kannst den Mähplan Deines Helfers ganz individuell einstellen. Dazu gehören Zeit und Häufigkeit, aber auch die Route. In der Regel fahren die Roboter eine zufällige Strecke, merken sich aber ihren Verlauf. Damit werden Kanten vermieden. Der Roboter erkennt Hindernisse mittels Sensoren und fährt einfach um diese herum. Er unterbricht seine Arbeit nur, wenn er geladen werden muss oder wenn es regnet. Und natürlich wenn Du ihn in seine Pause schickst ☺ Viele Modelle verfügen über einen Regensensor, wenn der kleine Helfer Tropfen bemerkt, fährt er eigenständig zu seiner Ladestation. Ebenso, wenn sich sein Akkustand dem Ende neigt.

Mähroboter Inbetriebnahme

Jetzt fragst Du Dich vielleicht, woher der Roboter weiß, in welchem Bereich er mähen soll und nicht ausversehen zu Deinen Nachbarn verschwindet. Davor musst Du keine Angst haben. Bei der Inbetriebnahme verlegst Du ein sogenannten Begrenzungskabel wodurch der Roboter weiß, bis wohin sein Bereich geht.
Tipp: Schaue im Vorfeld, ob ein Begrenzungskabel im Lieferumfang enthalten ist. Ansonsten findest Du diese bei dem Zubehör von Mährobotern.

Mähroboter Rückweg

Darüber hinaus suchst Du noch eine geeignete Position für die Ladestation. Diese sollte vor Wind und Nässe geschützt sein, am besten überdacht. Wichtig ist auch eine Steckdose in der Umgebung ☺ Fleißige Hobby-Handwerker können auch ein kleines Haus für die Ladestation bauen, Ideen findest Du beispielsweise auf Pinterest.

Zusatzfunktionen von einem Mähroboter

Diese Roboter können mehr, als nur mähen! Zu den praktischen Zusatzfunktionen gehört etwa der eingebaute Regensensor: Sollte Dein Roboter während der Arbeit Regen bemerken, fährt er eigenständig zu seiner Basisstation. Er nimmt die Arbeit wieder auf, sobald die Begebenheiten wieder stimmen. Eine weitere spannende Funktion ist etwa der Diebstahlschutz. Hierbei gibt der Roboter einen lauten Alarmton von sich und wird beispielsweise nur durch die Eingabe eines PIN-Codes gestoppt. Ein eingebauter Kantenmodus sorgt dafür, dass der Mähroboter bis zum äußersten Bereich des Radstandes mäht. Somit erzielst Du ein perfektes Schnittbild. Der Hebesensor schützt Kinder und Tiere vor Verletzungen. Der Mähroboter merkt, wenn er angehoben wird und stoppt die rotierenden Klingen. Somit wird niemand verletzt ☺

Mähroboter an Hindernis

Die Vorteile eines Mähroboters im Überblick

  • Zeitersparnis
  • Geräuscharm (Im Vergleich zu herkömmlichen Rasenmähern)
  • Selbstständiges Arbeiten und Aufladen
  • Hinderniserkennung
  • Wartungsarm
  • Umweltschonend – effizientes Arbeiten
  • Grasreste müssen nicht entsorgt werden
  • Platzsparend

Die Vorteile eines Mähroboters sind auch für Allergiker und gehbehinderte Menschen wichtig. Bei einer ausgeprägten Graspollenallergie macht es noch weniger Spaß mehrere Stunden das Grundstück zu mähen. Gehbehinderte Personen haben ebenfalls einen enormen Mehrwert durch die kleinen Helfer. Vielleicht kannst Du mit einem Roboter auch Deine Großeltern bei der anstrengenden Gartenpflege entlasten. ☺
Mähroboter arbeiten mit dem Mulchsystem. Die abgeschnittenen Gräser werden nicht aufgefangen, sondern bleiben in kurzer Form auf dem Rasen zurück. Dort werden sie zu einer Art Dünger und versorgen Deinen Rasen zusätzlich mit Nährstoffen. Diese Methode ersetzt allerdings nicht Saatgut und Dünger per se.

Wann Du den Mähroboter fahren lassen kannst

Prinzipiell kann der Rasenmähroboter immer zum Einsatz kommen. Die einzige Bedingung ist, dass es trocken ist. Mittels Mähplan kannst Du die Wochentage und Uhrzeiten auswählen, zu denen Dein Helfer aktiv sein soll. Da die Roboter sehr leise sind, kannst Du ihn auch fahren lassen, wenn Du Dich selbst draußen befindest oder sogar nachts. Ein regelmäßiger Schnitt sorgt nicht nur für eine schöne Optik, sondern ist auch gut zur Rasenpflege.
Mit einem Mähroboter sparst Du also viel Zeit und Energie. Trotzdem muss der Rasenmähroboter auch gewartet werden. Ab und an solltest Du ihn reinigen und die Klingen austauschen. Die Häufigkeit ist von Hersteller und Modell abhängig.

Gepflegter Rasen
Rad Mähroboter

Die Qual der Wahl: Den passenden Mähroboter finden

Das passende Gerät ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Dazu gehören die Größe der Rasenfläche und die Steigung. Bei sehr hügeligen Flächen ist ein leistungsstarker Motor notwendig, damit er die Begebenheiten auch mit genügend Power bezwingen kann. Gängige Modelle schaffen bereits Steigungen bis zu 45%. Wichtig sind auch geeignete Räder, die über genügend Traktion verfügen. Die Ausdauer des Akkus bedingt die maximale Rasenfläche. Ansonsten muss Dein Helfer viele Pausen zum Laden einlegen. Bei schwierigen Rasenkanten solltest Du auf ein Modell achten, das über einen Kantenmodus verfügt. Schaue Dir in unserer Kategorie die geeigneten Modelle an. ☺

Steuerung und Kontrolle: App oder Sprachbefehl

Mähroboter arbeiten sehr zuverlässig, Du kannst Dich sorglos anderen Dingen widmen. Trotz des autonomen Verhalten behältst Du ständig die Kontrolle. Per App kannst Du den Mähroboter jederzeit ein- oder ausschalten. Du verfügst über ein Smarthome System wie Amazon Alexa? Dann integriere Deinen Gartenhelfer und steuere ihn per Sprachbefehl ☺ Außerdem kannst Du Automatisierungen einrichten und bestimmen, wann der Gartenhelfer mähen soll.

Steuerung per App

Kosten eines Mähroboters

Mähroboter sind in der Anschaffung in der Regel teurer, als herkömmliche Rasenmäher. Dafür sind sie im Unterhalt sehr sparsam. Die Stromkosten sind vergleichsweise gering und auch Wartungskosten entfallen beinahe gänzlich. Säubere das Gehäuse Deines Roboters von Zeit zu Zeit, damit Du lange etwas von ihm hast. Wenn die Schneidleistung nachlässt, tauscht Du die Klingen ganz simpel aus. Häufig sind Ersatzklingen im Lieferumfang enthalten, ansonsten können sie stets nachgekauft werden. Modelle für kleine Rasenflächen beginnen etwa bei 380 €. Leistungsstärkere Modelle starten etwa bei 1.000€. Trotzdem lohnt sich die Anschaffung vor allem bei großen Flächen. In unserem Online-Shop findest Du verschiedene Modelle. ☺

Fazit

Ein Mähroboter bietet also vielerlei Vorteile. Du kannst sehr viel Zeit sparen und anderen Dingen nachgehen, die sich nicht automatisiert erledigen lassen. Trotz erstmaliger hoher Anschaffungskosten bieten Mähroboter einen großen Mehrwert für den Nutzer. Du hast einen langjährigen Helfer, der Dich tatkräftig unterstützt. Besonders für Allergiker, gehbehinderte oder ältere Menschen ist die Anschaffung eines Mähroboters sinnvoll. Ein gepflegter Garten ist nicht nur optisch schön anzuschauen, sondern übt sich auch positiv auf Deine Gemütslage aus. Ich finde Mähroboter sehr interessant und werde mir die schweißtreibende Arbeit demnächst abnehmen lassen ☺ Besonders praktisch finde ich die Einbindung in mein Smart Home System. Hast Du noch Fragen oder Anregungen zu dem Thema? Lass es uns in den Kommentaren wissen! ☺

Lisa

Ein Gedanke zu “Mähroboter: Bequem den Rasen mähen lassen und sich anderen Dingen widmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.