Die leckeren Trendfarben: Himbeere, Pfefferminz, Bordeaux und Honig

Farben Trend Himbeere Minze Bordeaux Macaron

Wer es bunt mag, kommt an diesen leckeren Trendfarben nicht vorbei: Himbeere, Pfefferminze, Bordeaux und Honig. Die Farben leuchten und werden wild miteinander kombiniert. Wenn das keine Geschmacksexplosion an der Wand ergibt!

Himbeere – ein zartes Signal!

Die Trendfarbe Himbeere ist eine Kombination aus Rot und Rosa. Damit ist sie eine sehr fröhliche und kraftvolle Farbe, ohne aufdringlich zu sein. Während Rosa eher zart, weich und harmonisch wirkt, ist Rot die Farbe der Leidenschaft und extrovertiert.

Himbeer peppt die Wohnung auf

An der Wand bildet Himbeere einen schönen Hingucker, ist aber ähnlich wie Petrol für manche vielleicht zu intensiv. Darum empfiehlt sich auch hier besser nur Akzente mit dieser Farbe zu setzen. Streichen Sie also nur eine Wand komplett oder arbeiten Sie mit anderen Farben zusammen. Innerhalb der Beerentöne harmoniert Himbeere sehr gut mit Aubergine oder Brombeere.

Als Kontrast eignen sich weiße Möbel gut, da sie die Leichtigkeit der Farbe unterstützen. Aber auch eine Kombination mit der Komplementärfarbe Türkis bzw. Petrol ergibt einen schönen Gegensatz, besonders, wenn sie in Form von Accessoires hinzukommt.

Durch ihre Vielseitigkeit ist Himbeere in nahezu allen Räumen ein gerngesehener Gast. In der Küche wirkt die Farbe anregend, in einem Kinderzimmer unterstreicht sie die Lebensfreude und in einem Wohnzimmer kann sie sehr elegant wirken.

 

Folge Silvanas Pinnwand „Inspirationsboard Himbeere“ auf Pinterest.

Pfefferminze – herrlich frisch!

Seit einigen Monaten schon geistert die Farbe Mint durch die Modewelt. Dahinter verbirgt sich die kleine Schwester der Pfefferminze, welche der gleiche Farbton, nur etwas dunkler und intensiver ist. Sofort ist klar: Pfefferminze ist jugendlich, frisch und lebensbejahend. Die Farbe kommt zudem selbstbewusst und anregend daher.

Pfefferminze passt überall

Eine so universell einsetzbare Wandfarbe gab es selten. Aber es stimmt: Alle Räume gewinnen einfach an Frische. Ob nun Minz- oder Pfefferminzgrün gewählt wird – beide Töne machen sich sehr gut an der Wand. Und zwar gerne an allen 4 Wänden, denn hier besteht keine Gefahr, dass der Betrachter sich erschlagen fühlt. Wer die Frische unterstreichen will, kombiniert Weiß und Rosa dazu. Aber auch Naturtöne wie Beige, Sand und Braun passen. Mit einem mittleren Grau wirkt Pfefferminz etwas gesetzter und eleganter. Pfefferminz passt durch die kühlende Wirkung wieder sehr gut in einen Schlafraum. Egal ob bei Groß oder Klein – die Farbe kommt sicher gut an!

Folge Silvanas Pinnwand „Inspirationsboard Pfefferminz“ auf Pinterest.

Bordeaux – eine Farbe zum Wohlfühlen!

Kaum etwas hüllt uns so schön ein, wie diese Farbe! Sie strahlt Gemütlichkeit und Wärme aus und wirkt zugleich aber auch sehr präsent. Benannt nach den herrlichen Rotweinen der gleichnamigen französischen Stadt, ist dieser Rotton mit dem leichten Einschlag ins Violett die ideale Farbe für alle, die einen individuellen Look suchen. Denn Bordeaux ist ungewöhnlich und intensiv.

Bordeaux ist speziell

Kräftig kommt diese Farbe einem entgegen. In großen Räumen kann sie gerne an allen Wänden gestrichen werden, denn so wird eine heimelige Atmosphäre kreiert. Bei kleineren Räumen empfiehlt sich das dunkle Bordeauxrot eher als Akzentfarbe.

Da die Farbe etwas königliches hat, lässt sie sich hervorragend mit goldenen oder auch silbernen Accessoires kombinieren. Etwas Leichtigkeit bekommt der Raum durch helle, gern auch weiße Möbel. Sand- und Cremetöne harmonieren ebenfalls sehr gut mit dieser Farbe.

Durch die Kraft und Wärme des Bordeaux’ eignet es sich weniger für ein Schlafzimmer. Besser aufgehoben ist es in Küche oder Wohnzimmer.

 

Folge Silvanas Pinnwand „Inspirationsboard Bordeaux“ auf Pinterest.

Honig – wie flüssiges Gold!

Gelb ist die Farbe der Sonne. Es ist strahlend und anregend. Honiggelb, was eine etwas sattere dunklere Nuance ist, bringt zudem noch viel Wärme mit sich. Es wirkt fröhlich und lebensbejahend. Kaum einer anderen Farbe wird so eine kommunikative Eigenschaft zugeschrieben wie ihr.

Honig verbindet auch im Wohnraum

Wer dunkle, kleine Räume hat, kann diese mit Gelbtönen wie Honig streichen. Dadurch wirken sie heller, freundlicher und optisch weiter. Allerdings empfiehlt sich auch hier wieder nicht zu viele Wände mit dem intensiven Ton zu streichen. Wer es leicht mag, sollte zum warmen Honigton ein sanftes Creme oder Beige kombinieren. Helle Naturholzmöbel greifen die Farbfamilie wieder auf und setzen die gemütliche Atmosphäre fort. Aber Honig kann auch kraftvoll kombiniert werden – etwa mit Violetttönen oder mit Rot und Orange. Räume, die sich besonders gut dazu eignen, in dieser Farbe gestrichen zu werden, sind die Küche und das Esszimmer.

Folge Silvanas Pinnwand „Inspirationsboard Honig“ auf Pinterest.

Quellen

Himbeere:
www.ihr-wellness-magazin.de/beauty/tipps-schoenheitstipps/typberatung/farbe-rosa.html
www.ihr-wellness-magazin.de/beauty/tipps-schoenheitstipps/typberatung/farbe-rot.html

Pfefferminz:
www.ihr-wellness-magazin.de/beauty/tipps-schoenheitstipps/typberatung/farbe-gruen.html
deavita.com/schlafzimmer/ideen-minze-schlafzimmer-interieur.html

Bordeaux:
www.ihr-wellness-magazin.de/beauty/tipps-schoenheitstipps/typberatung/farbe-violett.html
www.ihr-wellness-magazin.de/beauty/tipps-schoenheitstipps/typberatung/farbe-rot.html

Honig:
www.schoener-wohnen-farbe.com/de/produkte/trendfarben/honey/
www.farbenundleben.de/wohnen/wohnen_raumfarbe_gelb.htm